News

Internet für Einsteiger: Spartarife bei DSL und Kabel

Günstige Einstiegstarife für Internet-Beginner: Sowohl einfache Internet-Flats als auch Doppel-Flats zum kleinen Preis hat onlinekosten.de zusammengestellt.

25.01.2011, 11:55 Uhr
Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com

Schnelles Internet per VDSL oder über das aufgerüstete Kabelnetz ist inzwischen mit Bandbreiten von 50 oder oder mehr Megabit pro Sekunde (Mbit/s) erhältlich. Nicht jeder Internetsurfer benötigt aber unbedingt diese Surfgeschwindigkeiten. Gerade Internet-Neulinge oder Wenignutzer, die hauptsächlich Standardanwendungen wie einfache Webseiten und E-Mails aufrufen, können auf Einstiegspakete bei den Providern zurückgreifen. Doch wie sieht das aktuelle Angebot am Markt aus? Was zahlen Neukunden für eine reine Internet-Flat, welche Anbieter bieten zudem zusätzlich noch obendrauf preisgünstig eine Telefon-Flatrate in das deutsche Festnetz? Onlinekosten.de hat jeweils entsprechende Tarife der großen DSL-Provider sowie der Kabelnetzbetreiber zusammengestellt.

Einstieg meist bei 6 Mbit/s

Die Einstiegsbandbreite bei den Internettarifen liegt in der Regel nicht mehr bei DSL 2000, sondern bei DSL 6000. Lediglich die Telekom hat ihre Internet-Flatrate Call & Surf Basic mit 2 Mbit/s im Download ausgestattet, bei den Doppel-Flatrates findet sich diese Surfgeschwindigkeit beim kleinsten o2-Komplettpaket. Über Alice und congstar surfen selbst Interneteinsteiger direkt mit der maximalen DSL-Geschwindigkeit von 16 Mbit/s. Von den sieben berücksichtigen DSL-Anbietern haben fünf reine Internet-Flats im Angebot. O2 und Versatel bieten ausschließlich Doppel-Flatrates an. Die vier großen Kabelnetzbetreiber dagegen packen günstige Internet-Flatrates zwischen 6 und 16 Mbit/s in ihre Produktpalette. Unter den aktuellen Angeboten der Provider haben Kunden die Wahl zwischen Tarifen mit einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten, zwölf Monaten oder mit monatlicher Kündigungsfrist. Mehr Flexibilität durch kurze Laufzeiten bedeutet jedoch in der Regel, dass Kunden mit höheren Kosten bei der Anschlussgebühr oder für die Hardware rechnen müssen. Bei Online-Buchung oder längerer Vertragsbindung halten einige Anbieter beispielsweise WLAN-Router zu subventionierten Preisen oder ganz kostenlos bereit.

Kabelnetzbetreiber liegen preislich vorne

Mit Tele Columbus und Kabel BW stellen gleich zwei Anbieter von Internet per Kabel die Tarife mit den niedrigsten monatlichen Grundgebühren. Tele Columbus bietet seine für den Einstieg ins globale Netz ausreichend schnelle Flat Internet 6.000 bereits für 12,99 Euro im Monat an. Voraussetzung ist lediglich die technische Verfügbarkeit, Zusatzkosten für den Kabelanschluss fallen nicht an. Bei Online-Bestellung bis zum 31. Januar lässt sich zudem der Einrichtungspreis von 49,90 Euro sparen. Kabel BW-Neukunden können mit CleverKabel Internet 12 für 14,90 Euro im Monat mit bis zu 12 Mbit/s doppelt so schnell ins Netz. Bei Bestellung per Internet gibt es einen Bonus von 10 Euro obendrauf. Erst an dritter Stelle taucht mit Alice ein DSL-Provider auf. Der zum Konzern von Telefónica o2 Germany gehörende Hamburger Anbieter lässt Kunden bei Alice Light die Wahl zwischen einer Vertragsbindung von 24 Monaten oder einer monatlich kündbaren Variante. In beiden Fällen profitieren Neukunden zwölf Monate lang von um zehn Euro reduzierten Grundgebühren. Einen Willkommensbonus von 50 Euro gibt es zusätzlich bei 24-monatiger Vertragslaufzeit.


Internet-Flatrates unter 20 Euro

Kabel Deutschland bietet die Internet-Flat Internetanschluss 6 dauerhaft für 19,90 Euro monatlich an. Doch es geht sogar noch günstiger. Das Paket Internet & Telefon 6 für 12,90 statt 19,90 in den ersten zwölf Monaten ist eigentlich als Doppel-Flat gedacht. Drei Monate lang ist eine Telefon-Flat kostenlos inklusive, ab dem vierten Monat berechnet der Kabelnetzbetreiber hierfür 9,90 Euro. Diese Option für die Telefonie ist jedoch mit einer Frist von vier Wochen kündbar - für den Rest der zwölfmonatigen Laufzeit bleibt der monatliche Preis bei 12,90 Euro. Damit wäre diese Variante gerade bei einer längerfristigen Bindung noch günstiger als Alice Light. Auf der Suche nach einer Internet-Flat unter 20 Euro werden Neukunden auch bei Vodafone und 1&1 fündig. Das Vodafone InternetFlat-Paket mit DSL 6000 für 19,95 Euro kommt mit einer Laufzeit von 24 Monaten daher. Die 1&1 Surf-Flat 6.000 ist zwei Jahre lang für 19,99 statt 24,99 Euro erhältlich. Wie bei Alice, congstar oder o2 können Kunden zwischen einer Laufzeit von 24 Monaten oder einer flexibleren Variante mit kurzer Laufzeit wählen. Bei 1&1 beträgt die Kündigungsfrist allerdings drei Monate. Unitymedia bietet Einsteigern mit 1play 16.000 für 20 Euro monatlich zwar die teuerste Internet-Flat unter den vier Kabelnetzbetreibern, dafür punktet sie aber als eine der wenigen Angebote mit einer Internet-Bandbreite von bis zu 16 Mbit/s.

Auch congstar Komplett 1, die Internet-Flat der Telekom-Discountmarke, hält DSL 16.000 bereit und ist auf Wunsch als monatlich kündbare Vertragsvariante verfügbar. Die monatliche Grundgebühr liegt mit 24,99 Euro jedoch bereits rund 5 Euro über den Angeboten des Großteils der anderen Anbieter. Die Telekom schließlich bildet mit Call & Surf Basic preislich das Schlusslicht. Derzeit gewährt die Telekom bei Online-Bestellung für die Call&Surf- sowie die Entertain-Tarife zwölf Monate lang einen Rabatt von 10 Prozent auf die reguläre monatliche Grundgebühr von 29,95 Euro, so dass Neukunden im ersten Jahr 26,96 Euro im Monat bezahlen.

Weiter auf Seite 2: Günstige Doppel-Flatrates unter 20 Euro

Die meisten Provider berechnen eine einmalige Anschlussgebühr zwischen 9,90 und 59,99 Euro. Auf eine solche Gebühr für die Bereitstellung verzichtet 1&1 komplett, bei Alice sparen Neukunden sich diese Kosten bei Bindung an eine Vertragslaufzeit von 24 Monaten. Auch die Telekom berechnet keinen DSL-Bereitstellungspreis.

Doppel-Flatrates unter 20 Euro

Wer neben einer Internet-Flat zudem noch eine Telefon-Flat mitbuchen möchte, findet bei den Providern etliche preisgünstige Angebote bereits unter 20 Euro monatlich. Auch bei den Doppel-Flatrates für Einsteiger positionieren sich wieder zwei Kabelnetzbetreiber ganz oben mit günstigen monatlichen Grundgebühren. Kabel Deutschland bietet Neukunden den Tarif Internet & Telefon 6 plus zwölf Monate lang für 17,90 statt 24,90 Euro an.

Gleich 24 Monate konstant bleibt der Preis der 1&1 Surf & Phone Flat Special, für die der Provider aus Montabaur 19,99 statt 29,99 Euro berechnet. Ab einem genutzten Datenvolumen von mehr als 100 Gigabyte im Monat wird die Internet-Bandbreite von 16 auf 1 Mbit/s gedrosselt. Interneteinsteiger, die vor allem Wert auf das Surfen im Internet und den Abruf von E-Mails legen, werden dieses Limit aber sicher so schnell nicht überschreiten. Der DSL-Anbieter Alice lockt mit Alice Fun und DSL 16.000 zwölf Monate zum Preis von 19,90 statt 29,90 Euro.

Mit der 2er-Kombi von Tele Columbus surfen Kunden dauerhaft für 19,99 Euro monatlich mit bis zu 6 Mbit/s im Internet und telefonieren in das deutsche Festnetz. Das Paket DSL Komplett mit DSL 2000 von o2 ist das kleinste der drei Komplettpakete des Anbieters. O2 gewährt bei Online-Buchung bis zum 6. Februar einen monatlichen Rechnungsrabatt von 15 Prozent. In diesem Fall zahlen Neukunden 21,25 statt 25 Euro im Monat.


Telekom verlangt als einziger Anbieter mehr als 30 Euro

Eine Preisgarantie gibt Vodafone für seine Doppel-Flat DSL Classic Paket, das während der 24-monatigen Mindestvertragslaufzeit und auch danach für 24,95 Euro monatlich nutzbar ist. Zwei Jahre lang ist das Speed-Upgrade auf DSL 16.000 bereits gratis inklusive. Zum konstanten Preis von 25 Euro monatlich gibt es bei Unitymedia mit 2play 16.000 neben einer Telefon-Flat zudem eine Internet-Flat mit bis zu 16 Mbit/s. Bereits knapp an der 30 Euro-Grenze kratzt das Angebot Pure von Versatel, das DSL 6000 bietet. Schneller ins Netz geht es dagegen bei der Telekom und der Tochter congstar. Preislich können diese beiden Tarife aber nicht überzeugen. Für die Doppel-Flat congstar komplett 2 verlangt die Billigmarke der Telekom 29,99 Euro monatlich. Die Telekom selbst hält ihr Paket Call & Surf Comfort ab 34,95 Euro im Monat bereit. Mit dem derzeit erhältlichen Online-Vorteil von 10 Prozent Rabatt reduziert sich die monatliche Grundgebühr ein Jahr lang auf 31,46 Euro.

Fazit: Internet für Einsteiger gibt es zum Sparpreis

Wer vor der Buchung einer Internet-Flat oder auch einer Doppel-Flat die Angebote der verschiedenen Provider vergleicht, kann schnell etliche Euro monatlich sparen. Eine reine Internet-Flat ist schon für weniger als 15 Euro monatlich erhältlich. Möchten Kunden zudem zum Pauschalpreis in das deutsche Festnetz telefonieren, gibt es auch einige Angebote, die bereits für weniger als 20 Euro monatlich verfügbar sind. Eine Online-Buchung ist häufig vorteilhaft, die Provider gewähren Rabatte oder Gutschriften. Abwägen sollten Internet-Einsteiger, ob sie mit kurzen Laufzeiten lieber flexibel bleiben möchten oder ob sie lieber von Rabatten und günstiger Hardware bei längerer Bindung profitieren wollen.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang