News

Internet-Flatrates für alle Fälle: Von 3 bis 128 Mbit/s

Eine Internet-Flat erlaubt unbegrenztes Surfen zum Pauschaltarif. Doch ist eine Single-Flat für das Internet immer günstiger als eine Mehrfach-Flat? Onlinekosten.de hat sich Internet-Flatrates von DSL-Providern und Kabelnetzbetreibern mit Bandbreiten zwischen 3 und 128 Mbit/s näher angeschaut.

30.05.2011, 08:36 Uhr
Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com

Pauschaltarife allerorten: Verbraucher haben die Wahl zwischen zahlreichen günstigen Angeboten von Doppel-Flatrates für Internet und Telefonie, Triple-Play Paketen inklusive Digital-TV oder All-Net-Flatrates mit kostenlosen Gesprächen in die Mobilfunknetze. Eine reine Internet-Flat ohne zusätzliche Extras findet sich bei den Providern dagegen immer seltener. Dabei nutzen immer mehr Kunden ausschließlich ihr Handy zum Telefonieren und benötigen zu ihrem Internetanschluss beispielsweise keine zusätzliche Festnetz-Flatrate mehr. Auch das Telefonieren per VoIP-Telefonie ist über einen Internetzugang realisierbar. Doch ist Internet pur wirklich günstiger? Onlinekosten.de hat die Angebote von bundesweiten und von einigen regionalen DSL-Providern und Kabelnetzbetreibern durchforstet. Unsere Übersicht listet Flatrates mit den fast überall verfügbaren Internet-Bandbreiten von 3 bis 32 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) auf. Außerdem haben wir für Internetnutzer mit höherem Bandbreiten-Bedarf Angebote mit Surfgeschwindigkeiten von 50 Mbit/s und mehr zusammengestellt.

Übersicht
1. Internet-Flatrates von 3 bis 32 Mbit/s
2. High-Speed Internet-Flatrates von 50 bis 128 Mbit/s

Günstige Internet-Flats unter 30 Euro

Sechs Internetanbieter haben Internet-Flatrates mit einer maximalen Bandbreite von bis zu 6 Mbit/s im Programm. Tele Columbus bietet mit der Flat Internet 6.000 für 12,99 Euro pro Monat den günstigsten Pauschaltarif für die reine Internetnutzung an. Die Telekom vermarktet ihr Paket Call & Surf Basic mit Internet-Flat lediglich mit einer Downloadrate von bis zu 3 Mbit/s. Für monatliche Grundgebühren von rund 20 bis knapp 30 Euro lassen sich bei den Kabelnetzbetreibern Kabel Deutschland, Unitymedia, Kabel BW und Tele Columbus Internet-Flats mit Geschwindigkeiten von bis zu 32 Mbit/s buchen. Der regionale Kölner Provider NetCologne erlaubt für 19,90 Euro im Monat immerhin noch das Surfen im Internet mit bis zu 25 Mbit/s.

Der Upload erfolgt bei der Mehrheit der Anbieter durchschnittlich mit bis zu 1 Mbit/s, nur Kabel Deutschland beschleunigt den Upstream bei seinem Produkt Internetanschluss 32 auf 2 Mbit/s. Je nach Anbieter gibt es einen WLAN-Router kostenlos dazu. 1&1-Neukunden erhalten derzeit zum Beispiel den 1&1 Homeserver von AVM gratis obendrauf, es fallen lediglich Versandkosten in Höhe von 9,60 Euro an.

Internet-Flatrates mit Laufzeiten zwischen einem und 24 Monaten

1&1, Alice, congstar und NetCologne bieten ihren Kunden Internet-Flats wahlweise mit 24-monatiger Mindestvertragslaufzeit oder alternativ auch ohne lange Laufzeit an. Bei Buchung einer Flatrate von Kabel Deutschland, Unitymedia und Tele Columbus binden sich Kunden jeweils zwölf Monate an den Anbieter. Easybell ist der einzige Provider, der seine komplett basic Internet-Flat ausschließlich ohne Laufzeit mit einer Kündigungsfrist von 14 Tagen bereithält. Manche Tarife, wie beispielsweise die Flatrates der Telekom und von congstar, erlauben neben der Nutzung des Internets zum Pauschaltarif auch das Telefonieren, da ein Telefonanschluss gleich mit an Bord ist. Die Abrechnung der Gespräche erfolgt minutenbasiert, Telefonate in das deutsche Festnetz kosten mit dem Telekom-Tarif Call & Surf Basic beispielsweise 2,9 Cent pro Minute.

Internet-Flatrates von 3 bis 32 Mbit/s


* In Klammern: reguläre Preise
Weiter auf Seite 2: Highspeed Internet-Flats ab 19,90 Euro

Wer mit 50 Mbit/s und mehr durch das weltweite Web surfen möchte, findet deutlich weniger Angebote für Internet-Flats. Schnelle Tarife für die alleinige Internetnutzung haben nahezu ausschließlich die Kabelnetzbetreiber zu bieten, nur Alice kann hier noch mit dem Tarif Alice Light Speed mithalten.

Highspeed Internet-Flats ab 19,90 Euro

Das Highspeed-Internet steht zudem nur in den auf den Breitbandübertragungsstandard EuroDOCSIS 3.0 aufgerüsteten Kabelnetzen zur Verfügung. Kabel Deutschland, Unitymedia & Co. bauen ihre Netze derzeit unter Hochdruck aus. Nicht nur in vielen Großstädten, sondern auch in immer mehr kleineren Gemeinden lässt sich mit 100 Mbit/s und mehr über das Kabelnetz surfen. Die Alice Light Speed Flatrate ist nur bei Verfügbarkeit von Alice VDSL buchbar.

Preislich zeigt sich eine weite Spanne bei den Flatrate-Angeboten. Kabel Deutschland hält den Tarif Internetanschluss 100 mit einer Bandbreite von bis zu 100 Mbit/s ein Jahr lang bereits für 19,90 Euro statt regulär 39,90 Euro bereit. Alice Light Speed ist dauerhaft für 24,90 Euro pro Monat nutzbar. Die teuerste Internet-Flat, die mit 49,99 Euro monatlich zu Buche schlägt, hat Tele Columbus mit Internet 100.000 im Programm. Mit bis zu 128 Mbit/s hält Unitymedia den aktuellen Geschwindigkeitsrekord bei den Internet-Flatrates für Privatkunden. Der Kabelnetzbetreiber berechnet für 1play Internet 128.000 45 Euro monatlich.

Über das Kabelnetz können Kunden Upload-Raten zwischen 2 und 6 Mbit/s nutzen. Alice ermöglicht per VDSL einen Upstream von bis zu 10 Mbit/s. Die Mindestvertraglaufzeit liegt bei den drei Kabelnetzbetreibern bei zwölf Monaten. Alice lässt Kunden die Wahl zwischen 24-monatiger Vertragsbindung oder monatlicher Kündbarkeit des Vertrages. Die Flexibilität hat allerdings ihren Preis, da bei Alice Light Speed ohne Laufzeit eine Bereitstellungsgebühr in Höhe von 99,90 Euro anfällt. Die Anbieter von Internet über Kabel berechnen einmalige Aktivierungsgebühren zwischen 20 und 30 Euro.

Fazit: Trend geht zu Mehrfach-Flats - Reine Internet-Flats als Nischenprodukte

Eine Internet-Flat ist bereits zum Schnäppchenpreis ab 12,99 Euro erhältlich. Damit lässt sich unbegrenzt im Internet surfen. Je nach Provider und gebotener Bandbreite liegt der maximale Preis bei knapp 50 Euro. Hier stellt sich dann aber die Frage nach dem Preis-/Leistungsverhältnis. Kabel Deutschland bietet zum Beispiel die Doppel-Flat Internet & Telefon 100 ein Jahr bereits für 19,90 Euro statt 39,90 Euro an. Das Paket inklusive Telefon-Flatrate ist damit zwölf Monate lang genau so teuer wie eine einfache Internet-Flat mit der gleichen Bandbreite. Die Strategie dahinter: Kunden sollen gleich die Doppel-Flat buchen. Denn nicht alle Kosten werden von der Telefon-Flat abgedeckt. Bei Telefonaten in die Mobilfunknetze fallen zusätzliche Gebühren an und somit auch zusätzliche Einnahmen für den Internetanbieter. Eine Single-Flat für das Internet wird bei den Providern zum Nischenprodukt, da sich damit keine großen Gewinnmargen erzielen lassen. O2 beispielsweise hat bereits jetzt schon keine Internet-Flat mehr im Programm. Der Trend geht hin zur Doppel- oder Mehrfach-Flat.

Internet-Flatrates von 50 bis 128 Mbit/s


* In Klammern: reguläre Preise

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang