News

Internet Explorer verliert weiter Marktanteile

Nach einer Erhebung des niederländischen Webanalysten Onestat hat der Internet Explorer von Januar bie Mai erneut leicht Marktanteile verloren.

12.05.2006, 17:05 Uhr
Internet© arquiplay77 / Fotolia.com

Nach einer Erhebung des niederländischen Web-Analysten OneStat hat der MS Internet Explorer von Januar bis Mai erneut leicht an Marktanteilen verloren. Die Konkurrenz konnte dagegen weiter aufholen.
Trend und Gegentrend
Bei den von OneStat analysierten Seitenabrufe im gesamten Netz schrumpfte der Anteil der Besuche mit einem Internet Explorer um 0,65 Punkte auf 85,17 Prozent. Mozillas Firefox kann von dieser Entwicklung profitieren und machte weiter Boden gut. Der beliebte Open Source Browser kommt weltweit jetzt auf einen Marktanteil von 11,79 Prozent. Opera, Netscape und Apples Eigenentwicklung Safari konnten dagegen nur wenig Boden gut machen.
In den USA allerdings konnte der Internet Explorer 1,56 Prozent dazugewinnen, Firefox dagegen nur 0,26 Prozent. Der Mozilla-Browser hält jetzt 12,81 Prozent Marktanteil. Auch Kanada stellt sich dem allgemeinen Trend entgegen. Hier konnte der Internet Explorer mit 2,23 Prozent wieder deutlicher zulegen. Firefox verlor im gleichen Zeitraum 2,43 Prozent, hält in Kanada aber immer noch stolze 16 Prozent Marktanteil.
Netscape ist out
Unter den Konkurrenzprodukten ist vor allem Firefox beliebt. In den meisten untersuchten Regionen konnte Opera oder Safari nur selten einen wesentlichen Zugewinn verzeichnen. Netscape trifft es allerdings weitaus härter: Der mittlerweile von AOL herausgegebene Internetbrowser der ersten Stunde verliert überall. In den Niederlanden hat OneStat sogar keinen nennenswerten Marktanteil von Netscape mehr ermitteln können.

(Sebastian Klein)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang