News

Intels 600er deutlich billiger

Intel senkt die Preise: Die 600er Modelle des Pentium 4 sind bis zu 35 Prozent billiger. AMD stellt zeitgleich den Mobile 4000+ vor.

16.08.2005, 12:23 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Nachdem Intel Anfang August die Preise der Mobilprozessoren gesenkt hat, werden jetzt die Pentium 4-Modelle der 600er Serie billiger. Gleichzeitig beschleunigt Konkurrent AMD den Mobile Athlon 64 auf 2,6 Gigahertz.
Ein Drittel weniger
Insbesondere die Preise der Topmodelle sind stark gefallen: Der Preis des 670 (3,8 Gigahertz) sinkt von 851 auf 605 Dollar um knapp 30 Prozent, der 660 (3,6 Gigahertz) kostet 401 statt 605 Dollar; das sind rund 35 Prozent weniger. 32 Prozent weniger verlangt Intel für den 650 (3,4 Gigahertz), der jetzt 273 Dollar kostet. Die Modelle mit dem besten Preis/Leistungsverhältnis sind der 640 sowie der 630, die mit Preisen von 218 beziehungsweise 178 Dollar jeweils 20 Prozent weniger kosten.
Intels 600er Reihe des Pentium 4 bietet die 64-Bit-Erweiterung EMT64, zwei Megabyte Second-Level-Cache (L2-Cache) sowie den Virenschutz Execute Disable Bit (NX).
AMD mit 4000+
Mit dem Mobile Athlon 64 stellt AMD den schnellsten Prozessor für Notebooks der eigenen Produktpalette vor. Die CPU tickt mit 2,6 Gigahertz und ist mit einem Megabyte L2-Cache ausgestattet. Auch die Stromspartechnologie PowerNow! wird unterstützt, die durch das absenken der Taktfrequenz einen geringeren Stromverbrauch ermöglicht. Eine stromsparende Architektur wie der Tuirion64 bieten die Mobile Athlons jedoch nicht. In Thin-&-Light Notebooks wird der 4000+ daher nicht zu finden sein.
Der Mobile Athlon 64 4000+ soll unter anderem in Notebooks von Fujitsu-Siemens und VoodooPC verbaut werden. Der Preis beträgt im Großhandel 382 US-Dollar.

(Klaus Wiesen)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang