News

Intel stellt Smartphone- und Tablet-Atom-Reihe fertig

Bereits auf der CES kündigte Intel eine Atom-Plattform namens "Moorestown" an, die speziell für Tablets und Smartphones auf den Markt kommen sollte. Jetzt ist es soweit, die Hardware rund um die neue Atom-Reihe ist fertig.

09.05.2010, 11:01 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Wie Intel bereits auf der CES in Las Vegas im Januar ankündigte, will der Chipriese mit dem neuen Atom Prozessor "Moorestown" auf dem Smartphone-Markt Fuß fassen. Nun hat Intel die neue Plattform offiziell angekündigt.

Slates und Smartphones

Hinter dem Codenamen Moorestown verbirgt sich ein Trio aus dem Intel Controller Hub MP20, einem dedizierten Mixed Signal IC (MSIC) Schaltkreis und den neuen Intel Atom Z6xx Prozessoren, die im Vergleich zur Menlow-Plattform verkleinert wurden und weniger Strom benötigen. Verglichen mit dem Vorgänger führt der Chiphersteller einen 50-mal kleineren Energiehunger im Leerlauf an, um die Akkulaufzeit der Smartphones, Tablet-PCs und Handhelds, denen die CPUs eingepflanzt werden sollen, in die Länge zu ziehen.

Wer im Internet surft oder Videos abspielt, soll eine zwei- bis dreimal längere Laufzeit erreichen, was laut Intel einem Plus von vier bis fünf Stunden entspricht. Die benötigte Leistung und der daraus resultierende Verbrauch werden je nach Anwendung automatisch angepasst. Handys sollen bis zu 1,5 Gigahertz (GHz) Rechenleistung erhalten, die Tablets bis zu 1,9 GHz.

Alle Bestandteile der Moorestown-Plattform finden auf einem Chip Platz, der 45-Nanometer-Prozessor integriert darüber hinaus auch bereits die Grafik, die auch High Definition Videos in 1080p auf die Endgeräte bringen soll. Durch den Leistungszugewinn will das neue Atom-Gespann außerdem JavaScript viermal schneller verarbeiten. An Kommunikationsschnittstellen unterstützt die Plattform die üblichen Standards wie 3G (HSPA), WiMAX und WLAN, bei den Betriebssystemen werden Android, Meego und Moblin abgedeckt, Windows hingegen nicht

Wie Intel mitteilt, ist die neue Plattform ab sofort verfügbar. Endgeräte mit der neuen Hardware kündigte der Hersteller aber nicht an. Anlässlich der CES wurde ein Smartphone von LG mit Marktstart im Sommer erwähnt, auf dieses ging der Chipriese aber nicht mehr weiter ein. Unter den Produktfotos tummeln sich lediglich ein Tablet-PC von Open Peak und ein Aava Mobile Smartphone.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang