News

intel sei Dank: WiMAX-Funknetz für Düsseldorf

Die Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens erhält anlässlich der Initiative "Digital Communities" ein Hochgeschwindigkeits-Funknetz.

27.10.2005, 17:56 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Im Zuge der von Chiphersteller intel ins Leben gerufenen Initiative "Digital Communities" kann sich Düsseldorf über Hightech freuen. Bis Ende Februar 2006 errichten intel, Capgemini und Siemens in der Landeshauptstadt ein WiMAX-Funknetz. Dieses ist jedoch nicht fürs Surfen ausgelegt.
Mobile Stadtführung
Erste Anwendung wird der neue Mikrowellen-Funkstandard im Tourismus finden. Auf das Display eines PDA soll eine mobile Stadtführung übertragen werden. Sobald sich Sehenswürdigkeiten vor die Linsen der Flanierenden drängen, spuckt der PDA passende Informationen in Wort und Bild aus. Die nötigen Empfänger-PDAs stellt die Stadt und legt diese beim Verkehrsbüro bereit.
Außerdem soll das WiMAX-Netz der Sicherheit beitragen und im Falle von Bränden der Feuerwehr ermöglichen, Live-Videostreams an die Leitstelle zu schicken. So können schnellstmöglich spezifische Daten wie Baupläne angereichert werden, um das Vorgehen der Retter zu verfeinern.
Misch-Funknetz
In der Düsseldorfer Altstadt wird der erste Sendemast ans Netz genommen. Die Verteilung der Bandbreite an die einzelnen WLAN-Hotspots erfolgt von dort aus via WiMAX. Es handelt sich also um ein Misch-Netzwerk aus WiMAX und WLAN. In naher Zukunft soll jedoch durch neue Standards auch der mobile Zugang über ein reines WiMAX-Netz möglich sein. Wann genau ein solcher Standard das Licht der Welt erblickt, liegt in den Händen des WiMAX-Forums um Initiator intel.

(Michael Müller)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang