Kabelschnittstelle

Intel: Neue Details zu Thunderbolt 4

Noch in diesem Jahr sollen erste Notebooks sowie Zubehör mit Intel neuer Kabelschnittstelle Thunderbolt 4 auf den Markt kommen. Laut Intel soll Thunderbolt 4 erweiterte Funktionalitäten bieten.

Jörg Schamberg, 09.07.2020, 10:01 Uhr
Intel Thunderbolt 4 ControllerThunderbolt 4-Controller der Serie 8000 will Intel noch 2020 anbieten.© Intel

Intel hat neue Details zu Thunderbolt 4, der nächsten Generation der universellen Kabelschnittstelle, veröffentlicht. Demnach soll Thunderbolt 4 vollständig den USB4-Spezifikationen entsprechen. Zu den Neuerungen gehören erweiterte Funktionalitäten sowie eine erhöhte Mindestleistung. Erstmals unterstütze die Thunderbolt-Schnittstelle Docks mit bis zu vier Thunderbolt-Ports und Universalkabeln mit bis zu zwei Metern Länge. Thunderbold 4 soll als erstes in Intels kommende mobile Prozessoren integriert werden, die unter dem Codenamen "Tiger Lake" angekündigt worden waren.

Thunderbolt 4-Controller der Serie 8000

Intel stellte außerdem Thunderbolt 4-Controller der Serie 8000 in Aussicht. Diese sollen mit Geräten mit Thunderbolt 3-Technologie kompatibel sein. Über einen einzigen USB Typ C-Anschluss ermöglichen Thunderbolt-Produkte die Übertragung von Daten, Videosignalen und Strom. Thunderbolt 4 soll eine permanente Übertragungsrate von 40 Gbit/s erlauben.

Mehr Leistung

Im Vergleich zu Thunderbolt 3 seien bei Thunderbolt 4 die minimalen Video- und Datenanforderungen verdoppelt worden. Thunderbolt 4 erlaube die Unterstützung für zwei 4K-Displays oder ein 8K-Display. Intel nennt zudem als Mindestanforderungen PCIe mit 32 Gbit/s und Speichergeschwindigkeiten von bis zu 3.000 MB/s sowie USB 3.2. Zudem sollen Computer, die an einem Thunderbolt-Dock angeschlossen sind, den Ruhezustand beenden, wenn die Tastatur oder die Maus berührt werde. Zudem biete Thunderbolt 4 auch Schutz vor physischen DMA-Angriffen (Direct Memory Access).

Erste Notebooks mit Thunderbolt 4 sollen noch 2020 erhältlich sein

Die neue Thunderbolt 4-Controller-Serie 8000 soll später in diesem Jahr ausgeliefert werden. Dazu gehören laut Intel unter anderem JHL8540 und JHL8340 Host-Controller für Computerhersteller sowie JHL8440 Gerätesteuerung für Zubehörhersteller. Computer und Zubehör mit Unterstützung von Thunderbolt 4 sollen noch 2020 erhältlich sein. Dazu würden auch Notebooks zählen, die über eine Verifizierung von Intels Innovationsprogramm "Project Athena" verfügen.

Günstige Internet-Tarife finden
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang