News

Innenminister de Maizière: "Ein Nacktbild gehört einfach nicht in die Cloud"

Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat auf dem Nationalen IT-Gipfel vor zuviel Offenheit im Netz gewarnt: Die Cloud sei nicht für das Speichern von Nacktfotos geeignet. Zudem wies der Minister darauf hin, wie sich schon mit wenigen Maßnahmen mehr Sicherheit im Netz erreichen lässt.

21.10.2014, 17:31 Uhr (Quelle: DPA)
Datenübertragung© envfx / Fotolia.com

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat auf dem Nationalen IT-Gipfel davor gewarnt, online zu viele Daten preiszugeben. "Ein Nacktbild gehört einfach nicht in die Cloud", sagte de Maizière am Dienstag in der Hamburger Handelskammer.

Nicht alles im Internet erledigen

Man müsse "nicht alles im Internet erledigen". Um Vertrauen in das Netz zu schaffen, müsse ein Verständnis für verschiedene Stufen der Sicherheit entstehen. So könnten schon mit wenigen Maßnahmen wie Passwortänderungen und Verschlüsselung 80 bis 90 Prozent der Gefahren abgewendet werden. Beim IT-Gipfel diskutieren mehr als 800 Vertreter aus Politik und Wirtschaft über die Digitalisierung.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang