Geschenke für Internet-Stars

In-App-Käufe für fast 100.000 Dollar: 16-Jährige schockt Mutter

Teure Bewunderung für Internet-Stars einer Live-Streaming-Plattform: Eine 16-Jährige Chinesin hat per In-App-Käufen der App "Inke" einen unglaublich hohen Geldbetrag für virtuelle Geschenke ihrer Idole gezahlt - ohne Wissen der Mutter.

Smartphone-KostenVorsicht bei In-App-Käufen von Jugendlichen: Das kann schnell ins Geld gehen.© Ahileos / Fotolia.com

Wien – Böse Überraschung für die Mutter einer 16-jährigen Chinesin: Ihre Tochter hatte in der App "Inke" fast 100.000 US-Dollar für In-App-Käufe ausgegeben. Mit der App kann man Internet-Stars, die live streamen, mit virtuellen Geschenken zu Beträgen zwischen 0,02 US-Cent bis 520 US-Dollar beschenken. Das berichtet die österreichische Zeitung "Der Standard" mit Bezug auf "China Daily".

Mutter verklagt App-Betreiber

Der Teenager schien sich keiner Schuld bewusst: "Na und – jeder macht das", so die 16-Jährige. Die schockierte Mutter leitete jedoch juristische Schritte gegen den Betreiber der App ein. Ein erstes Gericht entschied jedoch zu Gunsten der App und sah die Käufe als rechtmäßig an.

Allerdings hatte die Tochter angeblich sowohl Ausweis als auch Bankdaten der Mutter gestohlen. Die Mutter hat inzwischen Berufung eingelegt. Noch ist unklar, ob sie das Geld zurückbekommt.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang