News

"Igor" findet automatisch Fehler im Quellcode

21.11.2003, 15:24 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Der neue Dienst "AskIgor" der Universität des Saarlandes findet Fehler in Quellcode von Linux-Programmen binnen weniger Minuten und soll so die Arbeit von Programmierern erleichtern.
Fehlersuche soll einfacher werden
Das Projekt der Universität erfordert für eine Fehlersuche neben der Linux-Executable auch die Angabe von zwei möglichst ähnlichen Programmaufrufen: ein Programmaufruf, der einen Fehler hervorbringt und einen, der das Programm ordnungsgemäß beendet. AskIgor stellt dann den Grund des Fehlers mit einem Vergleich beider Programmabläufe fest.
Der Delta-Debugging-Algorithmus, der auf die Forschungsergebnisse zurückgeht, reduziert dann mithilfe mehrerer Tests automatisch den Unterschied zwischen den Programmabläufen auf wenige Variablen und deren Werte und gibt diese zurück. Die oftmals zeitaufwendige Suche nach diesen Variablen wird somit von "Igor" übernommen.
Dienst wird ausgeweitet
Wie die Universität informiert, wird der Dienst nach der Startphase auch auf Windows- und Java-Programme ausgeweitet. Auch sollen Reperaturvorschläge die Fehlersuche weiter vereinfachen. Informatik-Professor Zeller, der das Projekt leitet, erhielt für seine Arbeiten zur automatischen Fehlersuche mehrere Preise für Softwareentwicklung und -innovation.

(Matthias-Emanuel Thömmes)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang