Notebooks

IFA: Toshiba mit Blu-ray-Notebook und 7-Zoll-Tablet

In Berlin zeigen die Japaner ihr erstes Notebook mit Blu-ray-Laufwerk: der 18,4-Zöller Satellite P500. Ein weiteres Highlight ist der Journ.E Touch mit Internetanbindung und Mediaplayer.

04.09.2009, 14:31 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Auch Toshiba hat sich auf den Weg zur IFA in Berlin gemacht, um die neuesten Entwicklungen zu präsentieren. Zu den Highlights zählen ein 7-Zoll-Tablet mit Touchscreen und Internetanbindung sowie ein Multimedia-Notebook mit 18,4-Zoll-Display und einem Feature, das Technikfans bei Toshiba bislang vergeblich suchten.
Inhalt:
1. Toshiba Satellite P500 mit Blu-ray
2. Journ.E Touch Tablet
TV-Tuner und HD-Auflösung
Das Satellite P500 ist das erste Modell des japanischen Konzerns, das mit einem Blu-ray-Laufwerk bestückt ist. Nachdem Toshiba mit seinem High Definition Format HD DVD im Formatkrieg gegen Sony und die Blu-ray unterlag, kamen die Notebooks des Herstellers mit DVD-Brennern aus. Der neue, lackschwarze 18,4-Zöller mit TV-Tuner und nahtlosem 16:9 Display mit bis zu 1.920x1.080 Bildpunkten macht es nun anders. Ähnlich wie das Toshiba Qosmio G50 (Test) kann auch das Satellite P500 Videos in Standard-Qualität und DVDs optisch aufmöbeln, um einen HD-Look zu erzeugen. Der Hersteller nennt dies Resolution+.
Bis zu acht GB RAM
Auch bei diesem Entertainer haben die Japaner wieder darauf geachtet, dass Bild und Klang zusammenpassen: Für den Sound sorgen Harman/Kardon-Lautsprecher. Das technische Gerüst besteht aus einem Intel Prozessor der Core 2 Duo Reihe, bis zu acht Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher sowie zwei Festplatten, die zusammen bis zu ein Terabyte an Daten speichern. Bei der Grafikkarte handelt es sich – je nach Modell - um eine Nvidia GeForce G210M mit 512 Megabyte Speicher oder eine GT 230M mit einem GB und HDMI-Anschluss. An Schnittstellen bietet das Satellite P500 darüber hinaus SPDIF, FireWire, einen Kartenleser, ExpressCard, 4xUSB und eSATA. Zur Kommunikation dienen WLAN 802.11 a/g/n und Bluetooth.
Investieren müssen Interessierte zwischen 1.099 und 1.399 Euro, erscheinen soll es im vierten Quartal. Der Toshiba Journ.E Touch ist als tragbares Internet-Gerät für die ganze Familie gedacht. Damit ungeduldige Nutzer den nur 450 Gramm schweren Rechner nicht erst starten müssen, verfügt das Tablet über eine Instant-On-Funktion zum sofortigen Zugriff auf das WWW per WLAN 802.11 b/g.
Vorinstallierte Internet-Dienste
Über den sieben Zoll großen Touchscreen mit LED-Hintergrundbeleuchtung lässt sich das Surf-Tablet einfach per Finger bedienen, auf Wunsch kann jedoch auch eine Tastatur eingeblendet werden. Dienste wie YouTube, Picasa, Flickr und der Instant Messenger MSN sind bereits vorinstalliert. Auch der Video on demand Service Acetrax tummelt sich schon ab Werk auf dem Journ.E Touch. Um das Streaming von Inhalten kümmert sich derweil der Microsoft Internet Explorer, gespeicherte Inhalte spielt der Media Player 9.0 ab, der mit zum Betriebssystem Windows CE 6.0 gehört. An Formaten unterstützt er JPEG, MP3, WMA, MPEG 4, H.264, divX und WMV.
Erweiterbarer Speicher
Zur Speicherung der Fotos, Videos und Songs steht ein mit einem Gigabyte (GB) etwas knapp bemessener Speicher zur Verfügung. Praktisch ist aber der SD-Slot, der per Speicherkarte bis zu 32 GB hinzufügt. Kontakt zu anderen Geräten nimmt der rund 189x134x14 Millimeter große Tablet-PC per USB oder HDMI auf, der mit seinem Lithium-Polymer-Akku bis zu 14 Stunden Musik oder zwei Stunden Videos abspielen soll. Genau wie das Satellite P500 folgt auch der Journ.E Touch noch in diesem Jahr. Den Preis ließ Toshiba noch offen.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang