News

IFA: Merkel fordert Breitband auf dem Land

Es müsse dafür Sorge getragen werden, dass auch Abseits der Ballungsgebiete durch Nutzung moderner Medien der Fortschritt mithalten könne, sagte sie zur Eröffnung der IFA in Berlin.

03.09.2009, 23:05 Uhr (Quelle: DPA)
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hält einen raschen Ausbau der Breitband-Verbindungen in ländlichen Regionen für eine wichtige Aufgabe. Es müsse dafür Sorge getragen werden, dass auch Abseits der Ballungsgebiete durch Nutzung moderner Medien der Fortschritt mithalten könne, sagte sie zur Eröffnung der IFA in Berlin. Nachdem Bund und Länder sich auf die Voraussetzung geeinigt hätten, müsse nun die Wirtschaft die Angebote schaffen.
Gut Ding will Weile haben
Merkel sagte weiter, die IFA hat eine große Bedeutung und sei immer auf der Höhe der Zeit. Viele Dinge hätten von der Messe schnell Eingang in den Markt gefunden. Andere Entwicklungen dauerten etwas länger, zum Beispiel das hochauflösende Fernsehen HDTV. "Das ist immerhin auf einer IFA vor 24 Jahren erstmals vorgestellt worden. Und jetzt beginnt es langsam, sich in das reale Leben hineinzubegeben."
Neben HD spielt auch 3D eine entscheidende Rolle auf der IFA. So will zum Beispiel Sony mit dreidimensionalen Inhalten beim Publikum punkten. Außerdem sind auf dem Messegelände auch in diesem Jahr noch flachere Fernseher zu sehen.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang