News

"IBM Verse" zeigt Zukunft der Kommunikation - Super-Computer inklusive

IBM plant mit Verse die Zukunft der Kommunikation: Mail-Funktionen wie Kalender oder Nachrichtenversand sollen mit Social-Media-Anwendungen, File-Sharing oder Chat-Programmen kombiniert werden. Bei Bedarf soll auch noch der Super-Computer Watson Rede und Antwort stehen.

19.11.2014, 14:38 Uhr (Quelle: DPA)
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Mit seinem neuen Dienst "IBM Verse" hat der Computer-Konzern IBM eine neuartige, Web-basierte Arbeitsumgebung vorgestellt, die sämtliche Kommunikationswege auf einer Plattform bündelt und zudem mitdenkt. Laut IBM gehören dazu unter anderem E-Mails, Meetings, Kalenderdaten, File-Sharing, Instant-Messaging, Social-Media-Netzwerke und Videochats.

Verse analysiert und denkt mit

IBM-Technikchef Gilberto Garcia sprach am Dienstag von nahtlosen Übergängen zwischen E-Mail und Social-Media: "Man kann es kaum noch treffend als E-Mail bezeichnen, denn das ist nur eine Facette dessen, was wir liefern." Eine intelligente Suchfunktion erleichtere zudem das Organisieren des Postfachs. IBM hat laut eigenen Angaben 100 Millionen Dollar in die Entwicklung gesteckt.

Um zu wissen, was die wichtigsten Punkte auf der Tagesordnung sind, verwendet IBM Verse Analytics-Funktionen. Des weiteren ist Verse lernfähig und kann nach einiger Zeit die Vorlieben des Nutzers selbständig erkennen. IBM plant sogar eine direkte Anbindung an den hauseigenen Super-Computer Watson, der anschließend zu Themen befragt werden kann.

Bob Picciano, Senior Vice President der IBM Information und Analytics Group, fasst das erklärte Ziel zusammen: "Mit IBM Verse haben wir E-Mail- und Analytics-Funktionen auf einmalige Art und Weise verheiratet. Unser Design-Team hat das Thema Konversation im Unternehmen völlig neu gedacht und sich zum Ziel gesetzt, eine Software zu erschaffen, die dem Menschen wirklich nutzt und Ergebnisse bringt, statt ihm noch mehr Zeit für die Verwaltung seiner Inbox zu stehlen".

Start 2015

Derzeit handelt es sich bei IBM Verse noch um eine Beta-Version (Cemex) und wird derzeit nur ausgewählten Partnern zur Verfügung gestellt. Am Anfang des zweiten Quartals 2015 soll dann eine Freemium-Version über den IBM-Cloud Marketplace verfügbar sein. Zudem sollen entsprechende Apps für iOS und Android erscheinen.

Wer sich für IBM Verse interessiert, kann sich bereits registrieren und erhält daraufhin weitere Informationen.

(Marcel Petritz)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang