News

IbC: Abrechnungsfehler bei easybell

Update: Anfang Oktober wurde der Tarif easy T 2 falsch berechnet. Der Provider wird nun die Beträge erstatten und verzichtet dabei komplett auf die regulären Preise.

24.10.2007, 14:45 Uhr
Tastatur© peshkova / Fotolia.com

Schmalbandnutzer, die sich Anfang Oktober mit dem Tarif easy T 2 des Providers easybell ins Internet eingewählt haben, sollten ihre Abrechnung überprüfen. Leser-Hinweise weisen darauf hin, dass Einwahlen zum Teil falsch berechnet wurden.
5,99 Cent statt 0,005 Cent
Den übereinstimmenden Aussagen zufolge wurde easy T 2 jeweils in den Zeitfenstern von 14 und 16 Uhr und von 18 bis 20 Uhr falsch berechnet. Auf Nachfrage von onlinekosten.de konnte der Provider den Abrechnungsfehler bestätigen. So wurden in den beiden Zeitzonen anstatt der korrekten 0,005 Cent fälschlicherweise 5,99 Cent pro Minute abgerechnet. Der Fehler ist laut easybell bei Einwahlen am 6., 7. und 8. Oktober aufgetreten.
Update vom 24. Oktober
Insgesamt seien 200 Kunden betroffen. Am heutigen Mittwoch gab der Provider bekannt, dass alle betroffenen Nutzer die fehlerhaften Beträge zurückerstattet bekommen. Dabei konnten die Kunden im Nachhinein umsonst surfen, da easybell für diese drei Tage für den Tarif auf die regulären Preise verzichtet und somit nichts berechnet. Um Verzögerungen zu vermeiden, wird easybell nach eigenen Angaben in den nächsten Tagen die betroffenen Kunden persönlich kontaktieren, um die Kontodaten zur Rechnungsgutschrift zu erfragen. "Es wird darum gebeten, die im Rahmen des DTAG Inkassos eingezogenen Beträge nicht zu kürzen", sagte der Provider.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang