News

IbC: Abrechnungsfehler bei dial2surf

Update: Die zuviel gezahlten Beträge werden jetzt doch automatisch mit der nächsten Telekom-Rechnung gutgeschrieben.

16.05.2007, 13:44 Uhr
Tastatur© peshkova / Fotolia.com

Bei dial2surf, einer Internet-by-Call-Marke des Providers easybell, ist es zu Fehlern bei der Abrechnung gekommen. Dies teilte der Anbieter am heutigen Montag, 14. Mai, mit und veröffentlichte die Stellungnahme auch auf der Website.
Zehnfacher Preis
Demnach seien in der Zeit vom 23. April bis zum 4. Mai die Tarife shorty1, shorty2 und shorty3 "vereinzelt" falsch abgerechnet worden. Wie der Provider angibt, sind nur die günstigen Zeitzonen von der Abrechnungspanne betroffen. Anstatt der 0,10 Cent pro Minute sei dort teilweise das Zehnfache berechnet worden. "Bei allen Kunden, die einen zu hohen Betrag in Rechnung gestellt bekommen haben, möchten wir uns entschuldigen", kommentiert der Anbieter den Fehler.
Rückerstattung auf das Konto
Eine automatische Rückerstattung erfolgt nicht, da der Fehler nicht bei allen Kunden aufgetreten sei. Wer einen Abrechnungsfehler vermutet, sollte seine Telefonnummer an info@dial2surf.de schicken und, wenn möglich, den Einzelverbindungsnachweis beifügen. Dieser kann nach Angaben des Providers unter www.yellex.com kostenlos eingesehen werden. Nach Aussage des Anbieters sollten die betroffenen Kunden den fälligen Rechnungsbetrag zunächst bezahlen. Nach einer Überprüfung der Rechnung will dial2surf dann für eine individuelle Rückerstattung sorgen. Diese soll in Form einer Rücküberweisung der zuviel gezahlten Beträge auf das Konto des Kunden erfolgen.
Update 16.5. - Automatische Rückerstattung
Am Dienstag nannte der Provider einen Eingabefehler im Rahmen einer vorgesehenen Tarifumstellung als Ursache für die Abrechnungspanne. Betroffen seien insgesamt 2.500 Kunden. Darüber hinaus kündigte dial2surf eine automatische Rückerstattung an: Die fehlerhaften Beträge werden demnach auf der nächsten Telekom-Rechnung gutgeschrieben. Eine Reaktion seitens der Kunden ist somit nicht mehr erforderlich.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang