News

Hyundai und Acer mit neuen TFT-Monitoren

Der Hersteller Hyundai hat zwei neue, preisgünstige TFT-Monitore mit DVI-Anschluss vorgestellt und Acer bietet ab sofort ein 22-Zoll-Widescreen-Display mit einer Reaktionszeit von 5 ms an.

05.04.2007, 08:12 Uhr
Datenaustausch© violetkaipa / Fotolia.com

Der koreanische Display-Hersteller Hyundai hat mit dem T91D und dem T71D zwei preisgünstige Einsteigermodelle präsentiert. Der neue 22-Zoll-Monitor im Widescreen-Format von Acer zielt hingegen eher auf die Computerspieler ab.
HYUNDAI T91D und T71D
Der Hyundai T91D mit 19-Zoll-Display und der T71D im 17-Zoll-Format richten sich an Büro- und Heimanwender. Die Modelle mit schmalem, silbernen Frontrahmen weisen die gleiche Ausstattung auf: Beide verfügen über ein TN-Display (Twisted Nematic), dass besonders kurze Reaktionszeiten ermöglicht. In diesem Fall liegt die Reaktionszeit bei fünf Millisekunden (ms) und gewährleistet so eine schlierenfreie Wiedergabe von Filmen und Videospielen. Den Blickwinkel gibt der Hersteller mit 160 Grad vertikal und horizontal an. Die Helligkeit beträgt 300 Candela pro Quadratmeter (cd/m²) und das Kontrastverhältnis von 700:1 ist für gängige Büroanwendungen absolut ausreichend.
Mit DVI-Anschluss
Neben einem D-Sub-Anschluss, der auch als VGA-Anschluss bezeichnet wird, sind die Displays zudem mit einem DVI-Anschluss (Digital Visual Interface) ausgerüstet, der die Signale der Grafikkarte digital überträgt. Lautsprecher sind ebenfalls integriert. Die Hyundai-Geräte entsprechen der verbreiteten Pixelfehlerklasse II, die bis zu neun defekte Pixel pro eine Million Pixel erlaubt. Den Stromverbrauch gibt der Hersteller mit 35 Watt im Betrieb und unter einem Watt im Stand-by Modus an. Die Monitore werden ab sofort inklusive D-Sub-Kabel und DVI-Kabel ausgeliefert. Die Verkaufspreise liegen bei 209 Euro für den T91D und bei 179 Euro für den T71D.
ACER AL2251W
Der Hersteller Acer präsentiert mit dem AL2251W ein Gamer-Display im Widescreen-Format mit einer schnellen Reaktionszeit von fünf ms. Der 22-Zöller mit einer Auflösung von 1.680 x 1.050 Pixel bietet eine Helligkeit von 300 cd/m² und ein Kontrastverhältnis von 800:1. Die Blickwinkel betragen auch hier 160 Grad. Die 1,5 Watt Lautsprecher sowie die Steuertasten und die Schnittstellen wurden in den Standfuß integriert, der sich auch an die Wand montieren lässt. Der AL2251W bietet ebenso wie die Hyundai-Modelle einen D-Sub- sowie einen DVI-Anschluss und entspricht der Pixelfehlerklasse II. Darüber hinaus ist der Monitor HDCP-fähig (High-Bandwith Digital Content Protection) und kann somit HDTV- und Blu-Ray- beziehungsweise HD-DVD-Inhalte, die mit diesem Kopierschutz versehen sind, darstellen. Der TFT-Monitor ist ab sofort für 549 Euro erhältlich.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang