Handys

Huawei Ascend P6 offiziell vorgestellt – Flach & schnell! Ein Preisbrecher?

Huawei hat in London ein neues Highend-Smartphone vorgestellt. Das Ascend P6 ist mit 6,18 Millimetern nicht nur besonders dünn, sondern auch noch richtig schön anzusehen, hat eine tolle Haptik und ist vergleichsweise preiswert.

18.06.2013, 17:13 Uhr
Smartphone© goodluz / Fotolia.com

Huawei schreitet auf den Wegen namhafter Branchengrößen. Für die Vorstellung des neuen Highend-Smartphones Ascend P6 hat sich der chinesische Elektronikkonzern nicht für eine dröge Pressemitteilung entschieden, sondern ausgewählte Journalisten und Blogger nach London in das bekannte Roundhouse eingeladen. Der Trend, Flagship-Modelle auf speziellen Launch-Events vorzustellen, wird von den aufstrebenden Chinesen konsequent fortgesetzt. Das Ascend P6 kann nicht nur durch eine extrem flache Bauweise in Kombination mit einem attraktiven Design punkten, sondern auch durch eine ordentliche Ausstattung – zu einem sehr günstigen Preis.

Quad-Core-Smartphone mit 2 GB RAM

Gerade einmal 6,18 Millimeter ist das neue Huawei-Smartphone dünn und gehört damit zu den flachsten Mobiltelefonen, die aktuell am Mobilfunkmarkt erhältlich sind. Genau genommen ist es nach Herstellerangaben sogar das aktuell flachste Smartphone der Welt. Als Betriebssystem wird bei dem 133 Millimeter langen und 66 Millimeter breiten Gerät auf Android 4.2 Jelly Bean gesetzt, bei der Menüführung auf die angepasste Oberfläche Emotion UI in der neuen Version 1.6. Angetrieben wird das Telefon durch einen Quad-Core Prozessor mit einer Taktrate von 1,5 Gigahertz. Mindestens ebenso erfreulich: Huawei spendiert 2 Gigabyte Arbeitsspeicher, um für eine ordentliche Performance zum Beispiel auch bei grafisch anspruchsvollen Spielen zu sorgen.

Hingegen leider etwas knapp bemessen ist der integrierte Speicherplatz. Zwar reichen 8 Gigabyte für Otto-Normal-Verbraucher aus, wer aber zum Beispiel über die integrierte Kamera - 8 Megapixel, Autofokus & LED-Fotolicht inklusive - viele Full-HD-Videos mit bis zu 1.080p dreht, wird das Limit des verfügbaren Speicherplatzes schnell erreichen. Immerhin besteht die Möglichkeit, eine Speicher-Erweiterung über eine MicroSD-Karte um bis zu 32 Gigabyte vorzunehmen. Positiv hervorzuheben ist auch, dass in die Front eine 5-Megapixel-Kamera für Videotelefonate integriert wurde, die HD-Aufnahmen mit bis zu 720p ermöglicht. Gefunkt wird in GSM- und UMTS-Netzen. LTE wird hingegen nicht unterstützt. Zumindest noch nicht. Erst im Herbst will Huawei eine überarbeitete Version des Ascend P6 nachlegen, die auch LTE unterstützen wird. Vorerst liegt die maximal mögliche Download-Geschwindigkeit aber nur bei 14,4 Megabit pro Sekunde. Wer schneller surfen möchte: WLAN ist natürlich auch an Bord. Ebenso ein NFC-Chip und ein 2.000 mAh starker Akku.

Bahnbrechender Preis

Beim Display hat sich Huawei für ein 4,7 Zoll großes Panel entschieden, das mit einer HD-Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln überzeugen möchte. Das ist zwar nicht bahnbrechend, aber dennoch ein Highlight. Vor allem vor dem Hintergrund, dass das 120 Gramm leichte Ascend P6 449 Euro ohne Vertrag kosten soll und recht schnell für unter 400 Euro zu haben sein dürfte. Das ist zwar kein echter Preisbrecher, die Konkurrenten von Huawei dürften aber dennoch aufschrecken. Zumal das edle, flache Design ein echter Hingucker ist und sicherlich viele Kunden begeistern dürfte, die nicht das ultimative Highend-Gerät benötigen.

Erster Eindruck live aus London

Auch unsere Redaktion hatte die Möglichkeit, das Ascend P6 in London bereits unter die Lupe zu nehmen. Der erste Eindruck: rundum beeindruckend. Denn Huawei beschreitet einen etwas anderen Weg als beispielsweise Samsung Mobile. Auch wenn die Ausstattung in so mancherlei Hinsicht nicht an jene einiger Spitzenmodelle heranreichen kann, punkten die Chinesen mit einer tollen Haptik. Das Besondere: Das Telefon ist aus gebürstetem Aluminium gefertigt, was ihm insgesamt trotz einer recht glatten Rückseite ein hochwertiges Gesamterscheinungsbild verleiht.

Auf den Markt gebracht wird das Telefon in den Farben Schwarz, Silber und Pink. Als Vertriebspartner stehen unter anderem Vodafone, Telekom und Media Markt bzw. Saturn bereit.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang