News

HTC Watch: Die Online-Videothek wird eingestellt

Offiziell werden die Pforten des Filmdienstes am 31. März geschlossen. Doch auch danach wird es noch möglich sein, die einst gekauften Filme, die nur auf den Servern von HTC liegen, über die HTC-Watch-App herunterladen.

03.03.2014, 14:15 Uhr
Smartphone© goodluz / Fotolia.com

Diese Erfindung wird Apple zugeschrieben: Auch wenn schon auf den Gerätepreisen ein ordentlicher Aufschlag drauf ist, wird bei der Nutzung noch einmal abkassiert – über iTunes oder den hauseigenen App Store. Andere kopierten das Modell, doch fast durchgängig ohne Erfolg. HTC zieht nun die Konsequenz und schließt seinen Video-on-Demand-Dienst HTC Watch.

Neue Rolle als Billiganbieter

Offiziell werden die Pforten des Filmdienstes am 31. März geschlossen, doch auch danach wird es noch möglich sein, die einst gekauften Filme, die nur auf den Servern von HTC liegen, über die HTC-Watch-App herunterladen. Wie lange, verriet HTC allerdings nicht.

HTC Watch startete 2011 zu einem Zeitpunkt, als sich HTC noch in einer Aufwärtsbewegung befand und Chancen darauf hatte, Marktführer unter den Entwicklern von Android-Smartphones zu werden. Mittlerweile ist Samsung in dieser Rolle unangefochten, die Konkurrenz aus Taiwan muss sich mit weniger zufrieden geben – viel weniger –, und versucht einen Neustart mit Billiggeräten.

Das jetzige Ende von HTC Watch war abzusehen, bereits vor knapp einem Jahr wurde der Dienst in einigen europäischen Ländern eingestellt.

(Peter Giesecke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang