Virtual Reality

HTC Vive mit drastischer Preissenkung: VR für den Massenmarkt?

Konkurrenz belebt das Geschäft: Die VR-Brille Vive von HTC gibt es nun auch deutlich günstiger. Die Oculus Rift wurde bereits im Vorfeld im Preis gesenkt.

Marcel Petritz, 21.08.2017, 10:54 Uhr
HTC Vive© HTC

Taipei/London - Nachdem Facebook den Preis seiner VR-Brille Oculus Rift im Rahmen der "Summer-of-Rift-Aktion" im Preis bereits auf 450 Euro drastisch reduziert hat, zieht nun auch HTC mit der Vive nach.

HTC Vive 200 Euro günstiger

So kostet die HTC Vive jetzt dauerhaft satte 200 Euro weniger: Statt vormals 899 Euro werden nun 699 Euro fällig. Im Set enthalten sind neben der Brille zwei Basisstationen für das Room-Scale-Tracking, zwei Motion-Controller, die Anschluss-Box und Ohrhörer.

Alle Käufer einer Vive bekommen zusätzlich ein kostenloses Test-Abo für die Spieleplattform Viveport, das monatlich fünf Titel bietet. Dazu zählen unter anderem Tilt Brush von Google, Everest VR und Richie's Plank Experience.

Bessere Materialien

Darüber hinaus sollen neue Materialien und verbesserte Anschlusskabel des Vive-Headsets laut Hersteller für ein komfortableres VR-Erlebnis sorgen.

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang