Handys

HTC Sensation XL – Smartphone mit viel Beat

Das HTC Sensation XL wurde am Donnerstagabend in London der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Punkten will HTC vor allem mit einem speziellen Soundprofil über besondere Beats-Kopfhörer.

06.10.2011, 20:29 Uhr
Smartphone© goodluz / Fotolia.com

HTC will es wissen: der aufstrebende Smartphone-Hersteller will noch höher hinaus und setzt in diesem Zusammenhang auf ein Thema, das vielerorts Begeisterung auslöst: Musik. Am Donnerstagabend wurde zu diesem Zweck in London ein neues Multimedia-Handy des künftigen Produktportfolio vorgestellt, das Anfang November in Europa und in diesem Zusammenhang auch in Deutschland in den Handel kommen soll. Die mitgelieferten Beats-Kopfhörer sollen für ein ganz besonderes Klangerlebnis sorgen.

Kein Schnäppchen

Auch wenn die unverbindliche Preisempfehlung zur Markteinführung bei 619 Euro liegen soll, sind die grundlegenden technischen Spezifikationen allerdings nichts, was man von anderen Smartphones nicht schon kennen würde. Herzstück des Android-Telefons ist ein Qualcomm-Prozessor, der mit 1,5 Gigahertz getaktet ist (Single Core). Als Bedienoberfläche hat HTC seinem Musik-Handy das Sense-Menü in Version 3.5 spendiert. Der nutzbare Arbeitsspeicher liegt bei 768 Megabyte, der frei verfügbare Speicherplatz bei knapp 13 Gigabyte. Nachteil: er ist nicht über eine microSD-Karte erweiterbar.

Die Navigation durch das Menü erfolgt über einen vergleichsweise großen 4,7 Zoll-LCD-Bildschirm mit WVGA-Auflösung (800x480 Pixel). Bei einem ersten Test unserer Redaktion lag das Telefon gut in der Hand und erinnerte ein wenig an das Samsung Galaxy S II. Unter anderem auch, weil es ähnlich flach ist: gerade einmal 9,9 Millimeter. In der Länge misst das Smartphone 133, in der Breite 71 Millimeter – bei einem Gewicht von knapp 163 Gramm.

Zwei Kameras integriert

Nutzbar ist das Sensation XL sowohl in GSM- als auch in UMTS-Netzen. Mobile Internetverbindungen sind auf Basis von HSDPA mit bis zu 14,4 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) im Down- und 5,76 Mbit/s im Upstream möglich. Außerdem mit an Bord: eine WLAN-Schnittstelle, GPS-Empfänger und Bluetooth (Version 3.0). Die integrierte Kamera mit Dual-LED-Fotolicht löst im Fotomodus mit bis zu 8 Megapixeln auf und gestattet auch die Aufnahme von HD-Vidoes – allerdings nur mit 720p und nicht in Full HD (1.080p). Auf der Vorderseite ist für Videotelefonate eine 1,3 Megapixel-Kamera eingebaut.

Im Lieferumfang inbegriffen sind spezielle Kopfhörer im Wert von circa 80 Euro, die für den eingangs angesprochenen, ganz besonderen Klang (Beat) sorgen sollen. Werden andere Kopfhörer mit dem Handy verbunden, aktiviert sich nach Angaben von HTC ein anderes Klangprofil mit "normalem" 5.1-Surround-Sound. Besonders deftige Töne sind nach Angaben des Herstellers nur mit den speziellen Beats-Kopfhörern möglich.

Der mitgelieferte Akku hat eine Ladung von 1.600 mAh und soll bis zu zwölf Stunden Sprech- bzw. bis zu 19 Tage Standby-Zeit liefern. In der Praxis dürfte das neue HTC-Handy aber nach rund einem Tag nach neuer Energiezufuhr verlangen.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang