Handys

HTC: Gewinntief im ersten Quartal 2012

Nach dem Höhenflug der Showdown: Der Umsatzrückgang von 35 Prozent sorgt nicht gerade für knallende Sektkorken in Taiwan. Hoffnungen ruhen auf der One-Serie: Zu Recht, so Fachleute.

11.04.2012, 09:32 Uhr
Smartphone© goodluz / Fotolia.com

Der einstige Himmelsstürmer aus Taiwan kommt verhalten ins neue Jahr: HTC räumt schlechte Zahlen im ersten Quartal 2012 ein. Einer vorläufigen Bilanz zufolge brach der Gewinn nach Steuern gegenüber dem ersten Quartal 2011 erheblich ein: Statt 14,8 winken nur noch 4,5 Milliarden Taiwan-Dollar (TD) (116 Millionen Euro). Der Umsatz ging um 35 Prozent auf 67,8 Milliarden TD zurück, was 1,7 Milliarden Euro entspricht.

Galaxy und iPhone bremsen HTC aus

Offenbar machen Samsung und Apple dem Hersteller von Android-Smartphones das Leben schwer. Erst kürzlich frohlockte die Konkurrenz aus Südkorea, ihr operativer Gewinn habe sich im ersten Quartal 2012 verdoppelt und betrage 3,9 Milliarden Euro. Samsung gilt als zweitgrößter Hersteller im Smartphone-Markt.

Fachleute räumen der neuen One-Reihe von HTC allerdings gute Marktchancen ein. Die Handys des Viertgrößten am Smartphone-Himmel haben mit Android 4.0 die jüngste Version des Betriebssystems ("Ice Cream Sandwich") an Bord und sind seit April auch in Deutschland erhältlich.

Gemeinsam mit Vodafone bieten die Südkoreaner auch ihr erstes LTE-Handy an: Velocity 4G ist derzeit exklusive bei den Düsseldorfern erhältlich.

(Dorothee Monreal)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang