News

HP will wieder Smartphones anbieten

HP-Chefin Meg Whitman machte im Interview mit dem US-Fernsehsender "Fox Business" Hoffnung, dass Hewlett Packard zukünftig wieder in das Smartphone-Geschäft einsteigt. Ein Smartphone sei für viele Menschen weltweit der erste "Computer".

17.09.2012, 14:16 Uhr
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Der Zickzack-Kurs von Hewlett Packard seit dem vergangenen Jahr sorgt bei Kunden für Verwirrung. Der damalige Konzernchef Leo Apotheker hatte 2011 die HP-Smartphone-Sparte komplett aufgegeben. Das eigene Betriebssystem WebOS wurde Open Source. Apothekers Nachfolgerin Meg Whitman rettete die Computersparte, die ebenfalls zugunsten von Business-Software geopfert werden sollte. Nun machte HP-Chefin Whitman in einem Interview mit dem US-Fernsehsender Fox Business Hoffnung auf einen Wiedereinstieg ins Smartphone-Geschäft.

Smartphone für viele das erste Computergerät

Früher oder später werde ihr Unternehmen wieder eigene Smartphones anbieten, zeigt sich Whitman überzeugt. Lange Erfahrung mit Mobiltelefonen konnte HP bis zur Aufgabe des Geschäftszweiges nicht aufweisen. Im Frühjahr 2010 hatte HP den Mobilfunkpionier Palm geschluckt.

HP arbeite laut Whitman daran, das Smartphone-Problem zu lösen. "Wir müssen letztendlich ein Smartphone anbieten, da dieses weltweit in vielen Ländern das erste Computergerät ist". Es gebe Länder, in denen Menschen niemals einen eigenen PC oder Tablet besitzen werden. "Wir sind ein Computerhersteller, daher müssen wir diesen Form-Faktor berücksichtigen", betont Whitman.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang