News

HP Smartphones mit webOS statt Windows Phone 7

HP stattet seine Smartphones exklusiv mit dem webOS von Palm aus. Nach der Übernahme von Palm will HP laut "CNBC" stärker im Smartphone-Markt mitmischen - und sich gegen Apple und Google positionieren.

26.07.2010, 16:19 Uhr
Smartphone© goodluz / Fotolia.com

Die US-Konzerne Apple und Google liefern sich mit ihren iPhone- und Android-Geräten einen Wettstreit um den Smartphone-Thron. Doch auch Computerbauer Hewlett-Packard (HP) will nicht abseits stehen und an dem Smartphone-Boom teilhaben. HP werde seine Mobilfunkgeräte allerdings nicht wie zunächst geplant mit Microsofts Windows Phone 7 betreiben, sondern stattdessen exklusiv mit dem webOS-Betriebssystem ausstatten. Das teilte HP Vizepräsident Todd Bradley gegenüber dem US-Sender CNBC mit.

Push für Palm Software webOS

Schon im Mai hatten sich für HP neue Chancen nach der Übernahme von Palm angedeutet. Die Palm-Software webOS soll auf dem Smartphone-Markt eine größere Bedeutung erhalten. HP-Chef Mark Hurd hatte in ersten Kommentaren zu webOS noch angedeutet, dass die Software vor allem in Druckern zum Einsatz kommen solle. Um Palm auf dem Smartphone-Markt zu einer der führenden Plattformen zu machen, will HP Mobilfunknetzbetreiber überzeugen, webOS Mobilfunkgeräte zu vermarkten. Außerdem sollen Anwendungsentwickler gewonnen werden, die an Apps für das webOS tüfteln. Aus dem Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Apple und Google könnte sich durch das Engagement von HP ein "Dreikampf" entwickeln. Blackberry-Hersteller RIM verkaufe zwar viele Smartphones, die größte Schwäche sei aber das Betriebssystem.

HP Tablet wird mit Windows 7 laufen

Für Microsoft wird der Start von Windows Phone 7 damit nicht einfacher. Erste Geräte mit der neuen Handy-Software aus Redmond produzieren statt "alter Freunde" wie HP nun die asiatischen Hersteller Samsung, LG und Asus. HP schließe Microsoft jedoch nicht komplett aus: Erstmals bestätigte HP Vizepräsident Bradley die Produktion eines HP Tablet PCs, der auf Windows 7 basieren werde.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang