News

HP: Mini-Desktop-PC für 299 Euro

Hewlett-Packard bietet ein neues Entertainment-Notebook mit 17,3-Zoll-Display und einen kleinen Einsteiger-PC mit Atom Prozessor an.

09.01.2009, 14:01 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Das Pendant zum günstigen Mini-Notebook für Standard-Anwendungen für den Schreibtisch nennt sich Nettop. Die kleinen PCs mit Intel Atom Prozessor gibt es zum Beispiel von Asus, MSI oder Hyrican. Auch HP hat nun ein entsprechendes Modell ins Programm aufgenommen: den Compaq CQ2000.
Einsteiger-PC
Der Rechner mit Atom 230-Prozessor mit 1,6 Gigahertz bringt die übliche Ausstattung mit. So sind neben einem Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher, eine Festplatte mit 160 GB sowie ein DVD-Brenner eingebaut. Das Gehäuse soll nur ein Drittel so groß sein wie ein herkömmlicher Desktop-PC, um die Grafikaufgaben kümmert sich wie gewohnt Intels Onboardchip GMA 950. Der Kompakt-PC läuft mit Windows XP und soll ab Ende Februar für 299 Euro erhältlich sein. Für 449 Euro gibt es den Mini zusammen mit dem 20 Zoll großen Compaq W201q TFT-Monitor, der nicht einzeln gekauft werden kann.
Neue Notebooks
Der Notebook-Bereich hat ebenfalls Zuwachs bekommen. Das Pavilion dv7 mit 17,3-Zoll-Bildschirm wird von aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren angetrieben und liefert bis zu vier GB RAM sowie maximal ein Terabyte Festplattenspeicher. Bei der Grafikkarte kann der Käufer zwischen einer ATI Mobility Radeon HD 4530 mit 512 Megabyte Speicher und einer 4650 mit einem GB wählen. Außerdem dabei sind eine Webcam, WLAN sowie Altec Lansing-Lautsprecher mit Subwoofer. Auf Wunsch sind auch ein Blu-ray-Laufwerk und Bluetooth möglich. Das dv7 steht ab März zu Preisen ab 699 Euro bereit.
Zusätzlich hat Hewlett-Packard den Euro-Preis für das neue dv2 mit Yukon-Plattform und AMD Neo Prozessor verraten: ab 599 Euro kann zugeschlagen werden.

(Saskia Brintrup)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang