News

Hosting und Server: Rabatte und Specials im Februar (Update)

Auch im Februar haben viele Webhoster Rabatte, neue Tarife oder Sonderaktionen zu bieten. Eine Auswahl der interessantesten Angebote und Schnäppchen bietet unsere Monatsübersicht.

02.02.2013, 11:01 Uhr
Browser© Diego Cervo / Fotolia.com

Viele Webhoster locken im Monatstakt mit neuen Sonderaktionen oder legen regelmäßig Rabatte auf. Eine Auswahl der interessantesten Angebote und Schnäppchen bietet unsere regelmäßige Monatsübersicht. Wie üblich richtet sich die Zusammenstellung vorwiegend an Privatkunden, Selbstständige und kleinere Unternehmen. Nutzer, die bereits eine Homepage besitzen und diese mit dem Content Management System Joomla betreiben, sollten darüber hinaus umgehend sicherstellen, dass sie die aktuellste Version 2.5.8 beziehungsweise 3.0.2 des Programms verwenden. Verschiedene Webhoster warnen derzeit vor einer Angriffswelle auf ältere Joomla-Varianten, wobei eine kritische Sicherheitslücke ausgenutzt wird.


Übersicht

1. 1&1: Bis zu 50 Euro Jubiläums-Bonus
2. 1blu: "Server-Offensive" verlängert
3. Contabo: Setup-Gebühr gestrichen
4. domainfactory: Hosting-Features ohne Aufpreis
5. EUserv: Setup-Kosten sparen
6. goneo: Kostenlose Online-Festplatte
7. Hetzner Online: Neues Colocation-Center
8. Host Europe: Gigabit-Server & Setup-Rabatte
9. netclusive: Homepage-Baukasten vorgestellt
10. netcup: Zahlreiche Sonderangebote
11. Strato: "ServerCloud" & Hosting-Upgrade

1&1 feiert ungebrochen sein 25-jähriges Bestehen mit Jubiläums-Boni bei ausgewählten Tarifen. Wer etwa bis Ende Februar ein Hosting-Paket vom Typ "Dual Plus" oder "Dual Unlimited" für 14,99 und 24,99 Euro monatlich ordert, erhält 25 beziehungsweise 50 Euro Extra-Gutschrift, die jeweils mit den ersten Monatsbeiträgen verrechnet wird. Zusätzlich entfällt bei beiden Tarifen in den ersten sechs Monaten der einjährigen Mindestlaufzeit die Grundgebühr. In Kombination mit der Jubiläums-Aktion zahlen Nutzer des Tarifs "Dual Plus" somit erst nach dem siebten Monat, bei "Dual Unlimited" sind sogar acht Monate entgeltfrei. Als Betriebssysteme stehen jeweils Linux und Windows zur Wahl.

"Dual Plus" verfügt über 50 Gigabyte (GB) Webspace, Traffic-Flat, sechs Domains, 1.000 Postfächer sowie mindestens 10 MySQL-Datenbanken. Bei "Dual Unlimited" ist der Name Programm: Speicherplatz, Transfervolumen oder Postfächer stehen in unbegrenzter Höhe beziehungsweise Anzahl zur Verfügung. MySQL-Datenbanken sind nur mit Linux-Betriebssystem unlimitiert; unter Windows ist ihre Zahl auf 20 beschränkt. Darüber hinaus sind acht Domains inklusive. Bei Vertragsabschluss wird jeweils eine einmalige Einrichtungsgebühr von 14,90 Euro fällig. Bis zu 50 Euro Bonus gewährt 1&1 zudem auch bei seinen Server-Angeboten. Weitere Informationen bietet die 1&1-Homepage.

1blu geht auch im Februar mit seiner "Server-Offensive" auf Kundenfang. Jeder 1blu-Server - das Modell "DedicatedServer XP" ausgenommen - ist dabei sechs Monate für 1 Euro monatlich zu haben. Dementsprechend gilt die Aktion ebenfalls für die Mitte Januar vorgestellte neue vServer-Generation, die mehr Leistung zum gleichen Preis bietet. Gewährt wird der Nachlass allerdings jeweils nur bei Wahl einer einjährigen Vertragslaufzeit. Nach Ablauf des Rabattzeitraums steigt die Grundgebühr wieder auf das reguläre Niveau. Einrichtungskosten fallen nicht an. Auch diverse "Homepage"- und "Performance"-Tarife sind noch bis Monatsende mit Preisabschlägen erhältlich. Das Einsteiger-Angebot "1blu-Homepage A" etwa kann derzeit in der ersten Vertragslaufzeit von zwölf Monaten komplett kostenlos genutzt werden - vorbehaltlich einer Einrichtungsgebühr von 4,90 Euro. Der Tarif beinhaltet 500 Megabyte (MB) Speicherplatz, Traffic-Flat, zwei FTP-Accounts, 30 E-Mail-Postfächer sowie eine Domain und kostet damit umgerechnet monatlich rund 41 Cent. Da allerdings PHP- und MySQL-Unterstützung fehlen, ist die "1blu-Homepage A" nicht für eine Installation von Blog-Software oder Content Management Systemen (CMS) geeignet.

Ebenfalls in der ersten Vertragsperiode günstiger zu haben ist die "1blu-Homepage Power". Neukunden zahlen dabei ein Jahr lediglich 1 Euro statt 3,90 Euro monatlich. Das Paket bietet zwei Inklusiv-Domains, 2 Gigabyte (GB) Speicherplatz, Traffic-Flat, fünf FTP-Accounts, PHP5-Unterstützung sowie zehn MySQL-Datenbanken. Bei Vertragsabschluss verlangt 1blu eine Bereitstellungspauschale von 9,90 Euro. Gleichermaßen für lediglich 1 Euro pro Monat buchbar ist das Profi-Angebot "1blu-Homepage Unlimited". In diesem Fall gilt der Nachlass jedoch nur für die ersten sechs Monate. Danach werden monatlich 9,90 Euro fällig. Zur Ausstattung zählen vier Inklusiv-Domains, 50 GB Webspace, Traffic-Pauschale, eine unbegrenzte Zahl an FTP-Accounts und E-Mail-Postfächer sowie 50 MySQL-Datenbanken. Die Einrichtung ist kostenfrei. Mehr Leistung bieten die "Performance"-Pakete. Hier ist das "1blu-Performance-Paket-L" mit 60 GB Speicherplatz, 10-Mbit/s-Mindestbandbreite, drei Inklusiv-Domains, unbegrenztem Traffic sowie nicht limitierten MySQL-Datenbanken, FTP-Accounts und E-Mail-Postfächern in der ersten Vertragslaufzeit von drei Monaten für lediglich 1 Euro monatlich buchbar. Anschließend steigt der Preis auf 12,90 Euro. Setup-Kosten fallen nicht an.

Sparen lässt sich auch bei Buchung der Online-Festplatte 1blu-Drive "Power". Wer sich für mindestens ein Jahr bindet, zahlt in den ersten sechs Monaten lediglich 1 statt 4,90 Euro. Auch die Setup-Gebühr entfällt. Die Ausstattung umfasst 100 GB Speicherplatz, 3 Nutzerkonten, WebDAV-Zugang und Backup-Funktion. Weitere Informationen sind über die 1blu-Homepage abrufbar.

Contabo, ehemals Giga-Hosting, streicht bei seinen Webspace-Paketen ab sofort dauerhaft die bislang fällige Einrichtungsgebühr von - unzweifelhaft happigen - 19,99 Euro. Vier Tarife mit einjähriger Mindestlaufzeit inklusive Traffic-Flat, PHP-Support und bis zu fünf .de-Domains stehen bei Contabo zur Auswahl. Den Einstieg bildet das "Webspace-Paket M" mit 10 GB Speicherplatz, zehn MySQL-Datenbanken und eine .de-Domain für 2,99 Euro monatlich, gefolgt vom "Webspace-Paket L" mit 20 GB Speicher, 20 MySQL-Datenbanken, zwei .de-Domains und CGI-Unterstützung zu 4,99 Euro pro Monat.

Mehr Leistung bieten das "Webspace-Paket XL" mit 40 GB, 50 MySQL-Datenbanken, CGI-Unterstützung sowie drei .de-Domains zum Monatspreis von 7,99 Euro und das mit 9,99 Euro monatlich taxierte "Webspace-Paket XXL" mit 60 GB Ablagefläche, einer unbegrenzten Zahl an Datenbanken CGI-Unterstützung und fünf Domains mit .de-Kürzel. Bereits Mitte Januar hat Contabo zudem die Preise seiner vServer und Root Server teils deutlich gesenkt. Weitere Informationen sind unter contabo.de abrufbar.

Noch bis Ende März hat der Münchener Webhoster domainfactory ein Rabatt-Special bei seinen "ManagedHosting Pro"-Tarifen im Programm: So sind zahlreiche Features in den flexibel konfigurierbaren und monatlich kündbaren Paketen ein Jahr ohne Aufpreis nutzbar. Auch die reguläre Einrichtungsgebühr von 9,95 Euro entfällt. Im Rahmen der Aktion ohne Zusatzkosten erhältlich sind 100 GB Webspace und 100 GB Mail-Speicher im Wert von je 4 Euro monatlich, das Leistungs-Upgrade "3-Sterne-Performance (13 Kunden/CPU-Kern)" zu 15 Euro monatlich sowie der "PremiumVIP"-Service, der regulär mit 10 Euro im Monat zu Buche schlägt.

Ebenfalls vergünstigt zu haben sind Domains mit den Endungen .de, .eu, .info und .at. Während neu registrierte .info-, .de- und .at-Adressen im ersten Jahr für die Hälfte des regulären Preises genutzt werden können und somit monatlich statt 1,19, 0,59 beziehungsweise 1,49 Euro lediglich 0,59, 0,29 sowie 0,79 Euro kosten, sparen Nutzer des europäischen Standard-Kürzels immerhin zwölf Monate lang jeweils 10 Cent. So sinkt die Grundgebühr von .eu-Domains im Rabatt-Zeitraum von 0,99 auf 0,89 Euro. Im Fall von .de und .at heißt es jedoch schnell sein: Hier gilt das Sonderangebot nur für Bestellungen, die bis spätestens 13. Februar eingehen.

Eine Neuerung betrifft die flexible Cloud-Lösung JiffyBox. Diese ist ab sofort mit einer vollständigen Traffic-Flatrate ausgerüstet - bisher lag das inkludierte monatliche Datenvolumen bei 1 Terabyte. Darüber hinaus verbrauchter Traffic wurde mit 9 Cent pro GB abgerechnet. JiffyBox-Neukunden erhalten bis Ende März zudem 50 Euro Startguthaben, das mit den laufenden Kosten in den ersten sechs Monaten verrechnet wird. Weitere Details sind über die Homepage von domainfactory abrufbar.

Der Thüringer Webhoster EUserv verlängert diverse Rabatte für Domain- und Webspace-Kunden in den Februar. Wie bereits in den Vormonaten sinkt dabei die Setup-Gebühr in allen "Domain Basic"-Tarifen von 8,99 auf 1,99 Euro; komplett gestrichen wird das Bereitstellungsentgelt in den "Domain Pro"-Paketen. Die monatlichen Kosten für die "Basic"-Variante beginnen inklusive .de-Domain bei 29 Cent, in den "Domain Pro"-Paketen sind je nach gewählter Endung pro Monat mindestens 69 Cent (.de-Domain) zu zahlen. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt in der Regel ein Jahr, in einigen Fällen 24 Monate. Speicherplatz ist in den Domain-Tarifen generell nicht enthalten und muss extra gebucht werden.

Wer sich dabei bis Monatsende für den Webspace-Tarif "Active" entscheidet, spart ebenfalls die Einrichtungsgebühr. Das Paket beinhaltet zwei Domains, 10 GB Speicher, Traffic-Flat, 450 E-Mail-Postfächer, fünf FTP-Zugänge sowie 10 MySQL-Datenbanken. Die Mindestlaufzeit beträgt ein Jahr. Zusätzliche Informationen sind über die EUserv-Homepage abrufbar. Weiterhin mit Restbeständen zu haben sind ebenfalls die streng limitierten "EUserv Winter-Server 2013".

Seit Mitte Januar hat der Mindener Webhoster goneo eine kostenfreie Online-Festplatte im Programm. Der "goneoCloud free" getaufte Cloud-Speicher bietet eine Kapazität von mindestens 10 GB und lässt sich durch Einladung weiterer Nutzer um bis zu 5 GB erweitern. Die Daten werden goneo zufolge ausschließlich in Deutschland gespeichert. Weitere Informationen bietet die goneo-Homepage.

Anlässlich der Eröffnung eines Colocation-Centers in Nürnberg nimmt Hetzner Online sowohl am neuen Standort als auch in Falkenstein zwei neue Colocation Rack-Produkte ins Programm. Kunden mit eigener Hardware haben dabei ab sofort die Möglichkeit, ihre Server in einem der beiden Rechenzentren mit Gigabit-Anbindung bei 1 Terabyte Inklusivvolumen unterzubringen.

Das Colocation Rack "Basic" (19 Zoll) ist für 199 Euro monatlich zuzüglich eine einmalige Einrichtungspauschale in gleicher Höhe buchbar und befindet sich in einem klimatisierten Server-Raum; wer sich für die "Advanced"-Ausführung (19 Zoll) für 299 Euro pro Monat zuzüglich 299 Euro Setup-Gebühr entscheidet, profitiert neben einer erweiterten Rack-Tiefe von einer energieeeffizienten Kaltgangeinhausung. Für Kunden mit einem höheren individuellen Raumbedarf besteht darüber hinaus die Möglichkeit, "Cages" ab 20 Quadratmetern anzumieten. Insgesamt stehen über 3.500 Quadratmeter Colocation-Stellfläche zur Verfügung. Weitere Informationen sind unter www.hetzner.de zugänglich.

Dedizierte Server mit Gigabit-Anbindung ohne Volumenbegrenzung sind seit Ende Januar zu Preisen ab 499 Euro monatlich bei Host Europe erhältlich. Der Kölner Webhoster stellt dabei verschiedene Dell-Basismodelle zur Auswahl, die sich vor allem an Content-Anbieter richten und individuell mit verschiedenen Komponenten konfiguriert werden können. Bei Servern, die bis Ende April geordert werden, entfällt die einmalige Einrichtungsgebühr von 249 Euro. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt jeweils 24 Monate.

Noch bis Ende Februar ohne Setup-Kosten bestellbar sind zudem die ab 49 Euro monatlich verfügbaren Host Europe Root Server. Um von dem Rabatt zu profitieren, ist es notwendig, während des Bestellprozesses den Gutscheincode 01203LW anzugeben. Darüber hinaus gilt noch bis Monatsende die im Dezember gestartete vServer-Einführungsaktion, im Rahmen derer bei sämtlichen vServern im ersten Monat die Grundgebühr erlassen wird. Weitere Informationen sind unter hosteurope.de zugänglich.

Seit Ende Januar hat netclusive drei neue Baukasten-Tarife mit mehr als 100 Design-Vorlagen im Programm, mit denen auch unerfahrene Anwender in wenigen Schritten eigene Websites erstellen können. Drei Pakete mit jeweils drei Monaten Mindestlaufzeit stehen zur Auswahl; es gibt keine Einrichtungskosten. Im Rahmen der Einführung entfällt zudem im ersten Monat der Grundgebühr.

Den Einstieg bildet der "Homepage-Designer S" mit einer .de-Domain, 50 Megabyte (MB) Speicherplatz für Bilder und Dokumente, 3 erstellbaren Seiten, FTP-Zugang und 300 E-Mail-Adressen. Die Basis-Variante eignet sich damit lediglich für Nutzer, die nur eine Visitenkarte mit wenigen Informationen ins Netz stellen wollen. Monatlich verlangt netclusive dafür 1,99 Euro.

Komplexere Websites lassen sich erst ab dem "Homepage-Designer M" für 5,99 Euro pro Monat konstruieren. Dieser bietet zwei .de-Domains, 1 GB Speicherplatz, 20 Inklusiv-Seiten, FTP-Zugang und diverse Extra-Features, wie Blog-Erstellung, Video-Einbindung oder Bildergalerien. Ein Maximum an Leistung liefert der "Homepage-Designer L" für 12,99 Euro monatlich. Hier finden sich drei Inklusiv-Domains, die aus verschiedenen Endungen gewählt werden können und 10 GB Webspace. Die Anzahl der erstellbaren Seiten ist darüber hinaus unbegrenzt. Weitere Details verrät die netclusive-Homepage.

Auch im Februar hat netcup wieder zahlreiche Specials zu bieten. Zu den Highlights zählt weiterhin der neue Tarif "Business S" für 1,11 Euro monatlich. Dieser ist vorerst nur als befristetes Aktionsangebot zu haben und beinhaltet 1 GB Webspace, eine .de-Domain, Traffic-Flat, 10 Postfächer mit 1 GB Mail-Speicher, 10 FTP-Accounts sowie die gleiche Anzahl an MySQL-Datenbanken und Cronjobs. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt zwölf Monate, es gibt keine Einrichtungskosten. Nachlässe bietet netcup außerdem unverändert bei seiner neuen Groupware-Lösung, mit der sich E-Mails, Termine und Kontakte mit mehreren Nutzern zentral verwalten und synchronisieren lassen. Vier Tarife zu Preisen von 0,99 bis 19,99 Euro monatlich stehen zur Auswahl (Starter, Family, Small Business, Big Company), wobei die Grundgebühr im ersten Monat nicht berechnet wird. Es gibt keine Einrichtungsgebühr, die Mindestlaufzeiten liegen bei einem bis zwölf Monaten.

Ebenfalls günstiger zu haben sind neu registrierte Domains mit den Endungen .pro und .de. Bei .pro-Domains erlässt netcup in den ersten zwölf Monaten ein Drittel der üblichen Jahresgebühr von 18 Euro. Domains mit dem Kürzel .de sind hingegen bereits für 26 Cent pro Monat buchbar, allerdings zuzüglich 5 Euro Setup-Gebühr. Ohne Einrichtungspauschale werden 42 Cent monatlich fällig. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt zwölf Monate.

Im Rahmen einer öffentlichen Beta-Phase testet netcup zudem ab sofort eine neue vServer-Linie auf KVM-Basis, die alle Funktionen eines dedizierten Servers bietet. Während des mindestens einen Monat dauernden Probelaufes sind sämtliche KVM-Modelle - Neptun, Uranus, Saturn und Jupiter - kostenlos nutzbar. Kann die Testperiode fehlerfrei abgeschlossen werden, startet die offizielle Vermarktung, wobei automatisch die regulären Gebühren von 8,99 bis 39,99 Euro pro Monat fällig werden. Alle vier KVM-Server sind allerdings monatlich kündbar. Weitere Details zu Kosten und Konditionen stehen auf der netcup-Homepage zur Verfügung.

Strato lockt Neukunden unverändert mit vielen Sparangeboten und einer unverbindlichen 30-Tage-Testperiode bei diversen Tarifen. Darüber hinaus haben die Berliner ihre Hosting-Pakete umstrukturiert und das Angebot verschlankt. Die bisherige Trennung in "BasicWeb"- und "PowerWeb"-Tarife entfällt. Ab sofort vermarktet die Telekom-Tochter ihr Webhosting-Portfolio ausschließlich mit "PowerWeb"-Label. Fünf Tarife mit 5 bis 100 GB Speicherplatz und mindestens zwei Inklusiv-Domains stehen zur Verfügung. Die Monatspreise bewegen sich im Bereich von 2,99 bis 24,90 Euro; die Mindestvertragslaufzeit beträgt regulär ein Jahr. Zudem verlangt Strato eine Einrichtungsgebühr von bis zu 14,90 Euro.

Mit Ausnahme des Einsteiger-Tarifes "PowerWeb Starter" sind die neuen Angebote zudem in den ersten sechs beziehungsweise zwölf Monaten entgeltfrei nutzbar. Ein Gratis-Jahr bieten die Berliner Neukunden, die sich für das Homepage-Paket "PowerWeb Basic" mit vier Inklusiv-Domains, 10 GB Webspace, Traffic-Flat, PHP5-Unterstützung, zehn MySQL-Datenbanken und 500 E-Mail-Postfächern entscheiden. In der zweiten Hälfte der auf 24 Monate ausgelegten Vertragsperiode ist eine reduzierte Monatspauschale von 4,99 Euro statt der regulären 5,90 Euro zu zahlen. Für die Einrichtung werden 8,60 Euro fällig. Besondere Nachlass-Konditionen gelten darüber hinaus in der ersten Vertragsperiode von zwölf Monaten für neu registrierte Domains mit den Endungen .de, .info, .eu, .com.de, .com, .net, .org und .co. Während .de- und .info-Domains für monatlich 19 statt 29 beziehungsweise 99 Cent zu haben sind, verlangt Strato für .eu-Domains lediglich 29 statt 79 Cent. Bei .com.de sinkt der Monatspreis im ersten Jahr von 99 auf 49 Cent; .com, .net, .org sind hingegen für 79 statt 99 Cent erhältlich. Den größten Rabatt gibt es bei der Endung .co: Hier sinkt die reguläre Grundgebühr von 2,49 auf 0,79 Euro monatlich. Eine Einrichtungsgebühr fällt generell nicht an.

NAS-Box geschenkt & neue Strato ServerCloud

Weiterhin ein Jahr kostenlos nutzbar ist die Online-Festplatte HiDrive in den Varianten "Media 100" sowie "Media 250" mit 100 beziehungsweise 250 GB Speicherplatz. Die kleinere Version wird anschließend mit 4,90 Euro pro Monat berechnet; für die 250-GB-Variante fallen monatlich 9,90 Euro an. Ein Bereitstellungsentgelt wird nicht verlangt. Die auf Firmen ausgerichtete Cloud-Lösung "HiDrive Pro 1000" mit 1 Terabyte Speicherplatz, 20 Nutzer- und fünf Admin-Konten sowie Datenverschlüsselung kann in den ersten sechs Monaten zum reduzierten Preis von 19,95 Euro genutzt werden. Zusätzlich erhalten alle Kunden eine NAS-Box vom Typ "Synology Diskstation DS112j" mit 1TB Speicher exklusive Versandkosten von 6,90 Euro geschenkt. Ab dem siebten Monat verlangt Strato für "HiDrive Pro 1000" 39,90 Euro monatlich. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt zwei Jahre, es gibt keine Einrichtungsgebühr.

Server-Interessenten können sich bei Wahl des "Virtual Server Level 2" mit 100 GB Speicherplatz, 2 GB RAM, Traffic-Flatrate und 24 Monaten Mindestvertragslaufzeit auf ein Jahr ohne Grundgebühren einstellen. Zur Auswahl steht eine Linux- sowie eine Windows-Version. Nach dem Gratis-Zeitraum beläuft sich die Monatspauschale auf jeweils 14,90 Euro. Hinzu kommt generell eine Einrichtungsgebühr von 19,90 Euro. Zahlreiche weitere Modelle verfügen über einen Sechs-Monats-Rabatt. Auch Strato hat seit Ende Januar zudem eine flexibel skalierbare Server-Lösung nach Art des "1&1 Dynamic Cloud Servers" im Programm, bei der nur für die tatsächlich genutzte Leistung gezahlt wird. Die Strato-Variante basiert auf sogenannten Credits im Wert von jeweils 1 Cent. Jeder Credit entspricht 100 Gigabyte (GB) Festplattenspeicher pro Stunde, einer virtuellen CPU pro Stunde oder 1 GB Arbeitsspeicher pro Stunde. Die Werte von 20 GB Festplattenspeicher, 0,5 GB RAM und einer CPU können nicht unterschritten werden. Für diese Minimalkonfiguration zahlt der Nutzer beispielsweise 10 Euro pro Monat. Einrichtungsgebühren und Mindestvertragslaufzeiten fallen nicht an. Weitere Informationen zur neuen Strato ServerCloud bietet unser Bericht und die Strato-Homepage.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang