News

Hosting und Server: Rabatte und Schnäppchen im April

Viele Webhoster locken im Monatstakt mit neuen Sonderaktionen oder legen regelmäßig Rabatte auf. Eine Auswahl der interessantesten Angebote und Schnäppchen bietet unsere Monatsübersicht für April.

03.04.2013, 12:15 Uhr
Internet© Victoria / Fotolia.com

Viele Webhoster locken im Monatstakt mit neuen Sonderaktionen oder legen regelmäßig Rabatte auf. Eine Auswahl der interessantesten Angebote und Schnäppchen bietet unsere regelmäßige Monatsübersicht. Wie üblich richtet sich die Zusammenstellung vorwiegend an Privatkunden, Selbstständige und kleinere Unternehmen.

Übersicht

1. 1blu: Domain-, Hosting- & Server-Rabatte
2. Contabo: Server-Bandbreite wird günstiger
3. domainfactory: Fünf neue Top-Level-Domains
4. EUserv: Spring-Server 2013
5. Hetzner Online: Setup-Gebühr für SSL sinkt
6. Host Europe: Neue Traffic-Optionen
7. netcup: Oster-Specials
8. Strato: Rabatte & neue Server
9. WebGo24: Homepage-Baukasten vorgestellt
10. WebhostOne: Relaunch & neue SSL-Angebote

1blu hat sein Portfolio um Domain-Pakete erweitert und bietet zur Einführung bei Buchung bis zum 30. April Nachlässe auf die Endungen .de, .com, .net, .eu und .org. Am günstigsten zu haben sind dabei .de-Domains. Diese kosten im Rahmen der Aktion im ersten Jahr lediglich 18 Cent monatlich; anschließend steigt der Monatspreis auf regulär 28 Cent. Zwölf Monate für 49 Cent monatlich zu haben sind .eu-Domains - danach werden 78 Cent fällig. Die Adresskürzel .com, .net und .org sind jeweils vergünstigt ein Jahr für 78 Cent pro Monat bestellbar. Der reguläre Monatspreis beträgt 98 Cent. Keine Rabatte sind bei .info, .biz, .name und .at vorgesehen: für .info und .biz berechnet der Hoster je 98 Cent monatlich; .name und .at werden für 1,29 beziehungsweise 1,48 Euro offeriert. Auf eine Einrichtungsgebühr wird generell verzichtet. Jeder Domain-Tarif beinhaltet 10 Gigabyte (GB) Traffic-Volumen, Domain-Umleitung, eine eigene DNS-Verwaltung sowie eine E-Mail-Weiterleitung.

Abermals in die Verlängerung geschickt wird die 1blu-"Server-Offensive". Noch bis zum 20. April ist daher jeder 1blu-Server weiterhin sechs Monate für 1 Euro monatlich zu haben - das Modell "DedicatedServer XP" ausgenommen. Gewährt wird der Nachlass allerdings jeweils nur bei Wahl einer einjährigen Vertragslaufzeit. Nach Ablauf des Rabattzeitraums steigt die Grundgebühr wieder auf das reguläre Niveau. Einrichtungskosten fallen nicht an. Auch diverse "Homepage"- und "Performance"-Tarife sind noch bis zum 20. April mit Preisabschlägen erhältlich. Zudem steht bei vielen Homepage-Tarifen seit kurzem deutlich mehr Webspace zur Verfügung. Das Einsteiger-Angebot "1blu-Homepage A" etwa kann derzeit in der ersten Vertragslaufzeit von zwölf Monaten komplett kostenlos genutzt werden - vorbehaltlich einer Einrichtungsgebühr von 4,90 Euro. Der Tarif beinhaltet 500 Megabyte (MB) Speicherplatz, Traffic-Flat, zwei FTP-Accounts, 30 E-Mail-Postfächer sowie eine Domain und kostet damit umgerechnet monatlich rund 41 Cent. Da allerdings PHP- und MySQL-Unterstützung fehlen, ist die "1blu-Homepage A" nicht für eine Installation von Blog-Software oder Content Management Systemen (CMS) geeignet.

Zahlreiche Hosting-Pakete mit Rabatten

Das Paket "1blu-Homepage Power" ist in der ersten Vertragsperiode ebenfalls günstiger zu haben: Neukunden zahlen dabei ein Jahr lediglich 1 Euro statt 3,90 Euro monatlich. Mit dabei sind 8 GB Speicherplatz, zwei Inklusiv-Domains, Traffic-Flat, fünf FTP-Accounts, PHP5-Unterstützung sowie zehn MySQL-Datenbanken. Bei Vertragsabschluss verlangt 1blu eine Bereitstellungspauschale von 9,90 Euro. Diese entfällt hingegen bei den gleichermaßen für 1 Euro buchbaren Angeboten "1blu-Homepage Professional" und "1blu-Homepage Unlimited". Der rabattierte Grundpreis gilt für die erste Vertragslaufzeit von sechs Monaten, anschließend sind 5,90 beziehungsweise 9,90 Euro zu zahlen. Das Paket "1blu-Homepage Professional" beinhaltet drei Inklusiv-Domains, Traffic-Flat, 12 GB Webspace, 20 FTP-Accounts und MySQL-Datenbanken sowie 600 E-Mail-Postfächer; bei der "1blu-Homepage Unlimited" sind vier Domains, Traffic-Flat, 55 GB Speicherplatz, 50 MySQL-Datenbanken, sowie eine unbegrenzte Zahl an FTP-Accounts und E-Mail-Postfächern inbegriffen.

Noch mehr Leistung bieten die "Performance"-Pakete. Hier ist das "1blu-Performance-Paket-L" mit 60 GB Speicherplatz, 10-Mbit/s-Mindestbandbreite, drei Inklusiv-Domains, unbegrenztem Traffic sowie nicht limitierten MySQL-Datenbanken, FTP-Accounts und E-Mail-Postfächern in der ersten Vertragslaufzeit von drei Monaten für lediglich 1 Euro monatlich buchbar. Anschließend steigt der Preis auf 12,90 Euro. Setup-Kosten fallen nicht an. Sparen lässt sich bis zum 20. April auch bei Buchung der Online-Festplatte 1blu-Drive "Power". Wer sich für mindestens ein Jahr bindet, zahlt in den ersten sechs Monaten lediglich 1 statt 4,90 Euro. Auch die Setup-Gebühr entfällt. Die Ausstattung umfasst 100 GB Speicherplatz, 3 Nutzerkonten, WebDAV-Zugang und Backup-Funktion. Weitere Informationen sind über die 1blu-Homepage abrufbar.

Contabo, ehemals Giga-Hosting, gibt es ab sofort mehr Server-Bandbreite zum gleichen Preis. Wer etwa das Serverupgrade mit 100 Mbit/s ohne Drosselung ordert, zahlt nur noch rund 40 statt 99 Euro monatlich. Günstiger erhältlich sind auch zwei Colocation-Bandbreitenmodule. Dedizierte, ungeteilte und ungedrosselte Bandbreite bei Transferraten ab 10 Mbit/s wird nun 50 Prozent günstiger abgegeben und kostet ab 12,69 Euro monatlich, zuzüglich rund 100 Euro Einrichtungskosten; der Monatspreis des "100 Mbit/s shared port" sinkt hingegen von rund 20 auf rund 10 Euro, zuzüglich eine Setup-Gebühr von ebenfalls 10 Euro.

Leistungsverbesserungen gibt es bei allen dedizierten Servern, die nicht mit dem Bandbreiten-Upgrade ohne Drosselung bestellt werden: Hier steigt der mögliche Durchschnittsverbrauch auf bis zu 60 Mbit/s, bevor eine Drosselung befürchtet werden muss. Ähnliches gilt bei den Virtual Private Servern, wobei durchschnittlich und dauerhaft bis zu 40 Mbit/s abgerufen werden können. Neu buchbar ist darüber hinaus das 1-Gigabit-Upgrade für drosselungsfreien Datenverkehr bei Servern zum Preis von 399,90 Euro monatlich. Weitere Informationen sind über die Anbieter-Homepage zugänglich.

Der Münchener Webhoster domainfactory hat seit kurzem neue TLDs im Angebot. Hinzu gekommen sind die Endungen .mobi, .name, .co, .me und .tv. Während .name und .mobi für 1,49 beziehungsweise 2,49 Euro pro Monat zu haben sind, verlangt domainfactory für .me, .co und .tv 3,49, 3,99 sowie 4,99 Euro monatlich.

Vergünstigt zu haben sind zudem Domains mit den Endungen .de, .eu und .at. Während neu registrierte .at-Adressen mit einer reduzierten monatlichen Grundgebühr von 1,29 Euro im ersten Jahr monatlich 20 Cent günstiger sind, sparen Nutzer von .de und .eu immerhin jeweils 10 Cent. Die deutsche TLD ist dabei in den ersten zwölf Monaten für jeweils 49 statt 59 Cent erhältlich; für EU-Domains werden 89 statt 99 Cent pro Monat fällig. Weitere Details sind über die Homepage von domainfactory abrufbar.

Obwohl zumindest der meteorologische Frühling noch auf sich warten lässt, hat der Thüringer Webhoster EUserv wie in den Vorjahren pünktlich zum Monatsstart seine auf jeweils 30 Stück limitierten "Spring Server" aufgelegt. Zwei Modelle mit einjähriger Vertragslaufzeit sind verfügbar - ein vServer sowie ein dedizierter Server. Der "Spring vServer 2013 Pro" bietet eine Traffic-Flat mit einem ungedrosselten Übertragungsvolumen von 5 Terabyte pro Monat bei 100 Mbit/s, 100 GB FTP-Backup-Speicher, einen CPU-Kern mit 1,5 Gigahertz (GHz) Taktrate, 4 GB RAM, 200 GB Festplatten-Speicher (RAID1) und acht feste IPv4-Adressen. Als Betriebssysteme stehen verschiedene Linux-Distributionen zur Wahl. Monatlich kostet der vServer 20 Euro - die Zahlung muss allerdings für die gesamte Laufzeit im Voraus erfolgen. Eine Setup-Gebühr wird nicht verlangt.

Wer einen dedizierten Root Server benötigt, wird womöglich mit dem "Spring Server 2013 Pro" fündig. Dieser kommt mit Quad-Core-CPU vom Typ Intel Xeon E3-1230v2 mit 3,3 Gigahertz (GHz) Taktrate je Kern und 8 MB Cache, 32 GB DDR3-RAM (ECC), zwei 2-TB-Festplatten (SATA3), 500 GB FTP-Backupspace, 20 IPv4-Adressen und einer IPv6-Adresse sowie Traffic-Flatrate. Die Anbindung erfolgt bis zu einem Monatsverbrauch von 10 TB mit 100 Mbit/s. Als Betriebssysteme lassen sich ebenfalls verschiedene Linux-Ausgaben, BSD sowie gegen Aufpreis Windows 2008 beziehungsweise 2012 nutzen. Die monatliche Grundgebühr beträgt hier 75 Euro, ebenfalls zahlbar für zwölf Monate im Voraus. Die Aktion läuft solange der Vorrat reicht oder bis spätestens zum 30. Juni. Weitere Informationen sind unter www.euserv.de abrufbar.

Hetzner Online reduziert die Setup-Pauschale für die zusätzlich gebuchte SSL-Verschlüsselung bei Hosting-Accounts oder Managed Servern. Diese sinkt von 19,90 auf 9,90 Euro. Die Monatskosten für die Einrichtung von SSL betragen 1 Euro bei Managed Servern sowie 2,90 Euro bei Webhosting-Paketen. Zur Verwaltung steht eine neu entwickelte SSL Management Konsole über die Administrationsoberfläche konsoleH zur Verfügung, zu finden im Menüpunkt "Einstellungen; SSL Manager". Ein SSL-Zertifikat ist ab 49 Euro jährlich erhältlich. Weitere Informationen bietet die Hetzner-Homepage.

Seit Mitte März hat Host Europe neue Traffic-Optionen für individuell konfigurierbare dedizierte Server im Angebot. Neben der Standard-100-Mbit/s-Flatrate offerieren die Kölner nun ebenfalls eine 100-Terabyte-Flat mit 1-Gigabit-Anbindung für 20 Euro extra pro Monat sowie eine unlimitierte 1-Gigabit-Anbindung für 200 Euro pro Monat zusätzlich.

Wer sich hingegen bis Mitte April für einen "Individual Server" entscheidet, erhält dabei den doppelten Arbeitsspeicher zum gleichen Preis uns spart die Einrichtungsgebühr von 249 Euro. Sogar bis Ende April ohne Setup-Kosten buchbar ist die Root-Server-Linie zu Monatspreisen zwischen 49 und 399 Euro. Voraussetzung ist die Eingabe des Rabattcodes O1203LW während des Bestellprozesses. Weitere Informationen sind über die Homepage von Host Europe zugänglich.

Ostern ist zwar bereits wieder vorbei, auf der Homepage des Karlsruher Hosters netcup sind allerdings noch einige Ostereier versteckt. Wer diese findet, darf sich über verschiedene Sparangebote freuen. Im Webhosting-Bereich gibt es etwa das Paket "Starter M Ostern 2013" für 79 Cent monatlich zu entdecken. Dieses enthält 512 Megabyte (MB) Speicherplatz, eine .de-Domain, Traffic-Flat, FTP-Zugang, Cronjob, PHP-Unterstützung und eine MySQL-Datenbank. Es gibt keine Einrichtungskosten; die Mindestlaufzeit beträgt allerdings volle zwei Jahre. Eine .de-Domain für 19 Cent pro Monat versteckt sich in einer zweiten Osterüberraschung. Die Setup-Pauschale beträgt hier 1 Euro bei zwölf Monaten Mindestlaufzeit. Einen Monat kostenfrei nutzbar ist der "vServer Uranus KVM 1 Ostern 2013"; anschließend berechnet netcup die regulären 15 Euro monatlich. Die Bindungsfrist beträgt nur 1 Monat; es gibt keine Einrichtungsgebühr. Die Ausstattung umfasst zwei CPU-Kerne, 4 GB DDR3-RAM (ECC), eine 120-GB-Festplatte, IPv4-Adresse sowie Traffic-Flat.

Weitere Specials gehen in die Verlängerung. Dazu zählt der Tarif "Business S" für 1,11 Euro monatlich. Dieser ist vorerst nur als befristetes Aktionsangebot zu haben und beinhaltet 1 GB Webspace, eine .de-Domain, Traffic-Flat, 10 Postfächer mit 1 GB Mail-Speicher, 10 FTP-Accounts sowie die gleiche Anzahl an MySQL-Datenbanken und Cronjobs. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt zwölf Monate, es gibt keine Einrichtungskosten. Nachlässe winken auch unverändert bei netcups Groupware-Lösung, mit der sich E-Mails, Termine und Kontakte mit mehreren Nutzern zentral verwalten und synchronisieren lassen. Vier Tarife zu Preisen von 0,99 bis 19,99 Euro monatlich stehen zur Auswahl (Starter, Family, Small Business, Big Company), wobei die Grundgebühr im ersten Monat nicht berechnet wird. Es gibt keine Einrichtungsgebühr, die Mindestlaufzeit liegt jeweils bei einem bis zwölf Monaten. Weitere Informationen sind über die netcup-Homepage abrufbar.

Auch Strato hat wie üblich eine Reihe interessanter Rabatte zu bieten. Jeweils sechs Monate ohne Grundgebühr nutzbar ist etwa die Online-Festplatte HiDrive in den Tarifen "Media 100" und "Media 250" mit 100 beziehungsweise 250 GB Speicherplatz, jeweils zuzüglich 9,90 Euro Einrichtungsgebühr bei Vertragsabschluss. Nach Ablauf des Gratis-Zeitraums werden monatlich 6,90 sowie 11,90 Euro fällig. Die Mindestlaufzeit beträgt zwölf Monate; im Rahmen einer vorgeschalteten Testphase kann in den ersten 30 Tagen allerdings jederzeit gekündigt werden. Für Firmenkunden offeriert Strato die Cloud-Lösung "HiDrive Pro 1000" mit 1 Terabyte Speicherplatz, 20 Nutzer- und fünf Admin-Konten sowie Datenverschlüsselung, die in den ersten sechs Monaten zum reduzierten Preis von 19,95 Euro genutzt werden kann. Zusätzlich erhalten alle Kunden eine NAS-Box vom Typ "Synology Diskstation DS112j" mit 1TB Speicher exklusive Versandkosten von 6,90 Euro geschenkt. Ab dem siebten Monat werden für "HiDrive Pro 1000" monatlich 39,90 Euro fällig. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt zwei Jahre, es gibt keine Einrichtungsgebühr.

Darüber hinaus locken die Berliner auch im April unverändert mit Sparangeboten bei diversen Tarifen. Mit Ausnahme des Einsteiger-Tarifes "PowerWeb Starter" sind etwa sämtliche Webhosting-Pakete in den ersten sechs Monaten der einjährigen Laufzeit entgeltfrei nutzbar. Wer sich dabei etwa für das Homepage-Paket "PowerWeb Basic" entscheidet, erhält vier Inklusiv-Domains, 10 GB Webspace, Traffic-Flat, PHP5-Unterstützung, zehn MySQL-Datenbanken und 500 E-Mail-Postfächer. Die monatliche Grundgebühr beträgt anschließend 4,99 Euro. Für die Einrichtung werden 8,60 Euro fällig.

Besondere Nachlass-Konditionen gelten zudem in der ersten Vertragsperiode von zwölf Monaten für neu registrierte Domains mit den Endungen .de, .info, .de/.eu, .com.de, .com, .net, .org und .co. Während .de- und .info-Domains für monatlich 19 statt 29 beziehungsweise 99 Cent zu haben sind, verlangt Strato für die Kombination von .de und .eu-Domains lediglich 49 statt 99 Cent. Bei .com.de sinkt der Monatspreis im ersten Jahr von 99 auf 49 Cent; .com, .net, .org sind für 59 statt 99 Cent erhältlich. Den größten Rabatt gibt es bei der Endung .co: Hier sinkt die reguläre Grundgebühr von 2,49 auf 0,79 Euro monatlich. Eine Einrichtungsgebühr fällt generell nicht an. Weitere Informationen bietet die Strato-Homepage.

Neuer Root Server und Leistungs-Upgrades bei vServern

Im Server-Bereich bringt der April zudem einige Neuerungen. Als Top-Modell bei den Dedicated Servern steht hier ab sofort der "Root Server Level 7" zur Verfügung. Dieser bietet einen Intel E5-1650 mit sechs Kernen à 3,2 Gigahertz (GHz), 64 GB RAM, zwei feste IP-Adressen, zwei SAS-Festplatten mit jeweils 2 TB Speicherplatz sowie zwei 128-GB-SSD-Speicher. Das monatliche Transfervolumen ist unbegrenzt, ab einem Verbrauch von 1 TB monatlich erfolgt allerdings die Drosselung der Anbindung von regulär 100 auf 10 Mbit/s. Auf Linux-Basis kostet der Level-7-Server 189 Euro monatlich; mit Windows werden 209 Euro pro Monat fällig. Für die Managed-Variante mit Linux sind monatlich 199 Euro zu zahlen. Es gibt keine Mindestlaufzeit oder Setup-Gebühr.

Weiteren Servern hat die Telekom-Tochter darüber hinaus ein Upgrade verpasst. So ist der "Root Server Level 3" nun mit einem Intel Xeon E3-1230v2-Prozessor erhältlich, der über vier Kerne und eine Taktung von je 3,3 GHz verfügt. Bei den vServern werden hingegen RAM- und Festplattenwerte aufgebohrt - ohne Aufpreis. Die "Level 1"-Ausführung mit Linux-OS für rund 8 Euro monatlich bietet daher ab sofort 1 statt 0,5 GB RAM sowie 50 statt 25 GB Speicherplatz. Bei vServern der Stufe "Level 3" für 19,90 Euro monatlich steigt der Arbeitsspeicher generell von 3 auf 4 GB, die HDD-Kapazität erhöht sich von 150 auf 200 GB; in "Level 4" stehen 6 statt 4 GB RAM und 400 statt 200 GB Festplattenplatz zur Verfügung. Die monatliche Grundgebühr liegt hier bei 29,90 Euro. Alle vServer sind ebenfalls ohne Mindestlaufzeit und Einrichtungspauschalen buchbar. Zusätzliche Informationen sind unter www.strato-pro.de abrufbar.

Bereit seit Anfang März hat Webgo24 erstmals auch einen Homepage-Baukasten zu bieten, mit dem sich in vier Schritten ohne Programmierkenntnisse eigene Websites erstellen lassen. Bei der Gestaltung lassen sich mehr als 300 Vorlagen nutzen; ein Logo-Maker unterstützt zudem die Kreation eines individuellen Erkennungsmerkmals und ermöglicht die Erstellung von Werbebannern. Darüber hinaus ist es möglich, die Homepage mit Widgets zu erweitern und etwa ein Kontaktformular oder Gästebuch einzubinden.

Drei Baukasten-Tarife mit unbegrenztem Speicherplatz, Traffic-Flat und einer .de-Domain stehen zur Wahl. Das "Starter"-Paket beinhaltet fünf Unterseiten, fünf E-Mail-Postfächer und kostet 2,95 Euro monatlich. Die Mindestlaufzeit beträgt ein Jahr. Gehobene Ansprüche soll die "Profi"-Ausführung befriedigen. Zum Preis von 3,95 Euro pro Monat sind hier 20 Unterseiten beziehungsweise Postfächer inklusive. Die Bindungsfrist liegt bei sechs Monaten. Ein Maximum an Leistung bietet der "Unlimited"-Tarif für 5,95 Euro pro Monat mit drei Monaten Mindestlaufzeit. Hier lassen sich beliebig viele Unterseiten erstellen; auch E-Mail-Postfächer sind in unbegrenzter Zahl vorhanden. Alle Pakete können 30 Tage kostenlos getestet werden; es gibt keine Einrichtungsgebühren. Weitere Details verrät die Homepage von Webgo24.

Bei WebhostOne steht der April ganz im Zeichen einer neuen Homepage, die durch frisches Design, mehr Übersicht und eine verbesserte Navigation punkten soll. Zu den Neuerungen zählen ein umfangreicher FAQ-Bereich, eine Server-Status-Seite, ein neuer News- und Download-Bereich sowie drei neue SSL-Angebote mit jeweils einjähriger Laufzeit und einer eigenen IP-Adresse.

Für private Belange offeriert WebhostOne dabei das "Light"-Zertifikat für 5,75 Euro monatlich; bei Onlineshops und Unternehmen empfiehlt der Hoster die "Basic"-Variante für 8,25 Euro pro Monat und für größere Firmen mit Registereintrag das "Extended"-Zertifikat für 47,42 Euro. Weitere Details sind über die Anbieter-Website abrufbar.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang