News

Hosted Exchange von Inode

Der österreichische Anbieter hat besonders kleine und mittlere Unternehmen (KMU) im Auge.

30.01.2006, 13:27 Uhr
Datenverkehr© Julien Eichinger / Fotolia.com

Inode bietet jetzt auch "Hosted Exchange" an und arbeitet dafür mit Microsoft Österreich und T-Mobile Austria zusammen. So können sich Kunden den Betrieb eines eigenen Exchange-Servers sparen. Dabei sollen alle Vorteile eigener Hardware sollen erhalten bleiben.
Zusammenspiel
Das Zusammenspiel aller Beteiligten eröffnet interessante Möglichkeiten. Via T-Mobile können die Mitarbeiter extern und mobil auf die Daten zugreifen. Mit der HSDPA-fähigen Datenkarte sollen Transferraten bis zu 1,8 MB/s möglich werden. Microsoft sorgt für die technische Plattform und stellt "Hosted Exchange 2003" bereit. Damit bleibt die Funktionalität von Exchange Server, Outlook bzw. Outlook Web Access verfügbar, ohne dass man einen eigenen Server betreiben muss. Auch können Windows-Mobile-Geräte direkt synchronisiert werden. Inode kümmert sich vor allem um Sicherheit und Updates.
Solide Basis
Das Grundpaket kostet monatlich um 69,90 Euro - die Erweiterbarkeit ist nahezu beliebig. Enthalten sind bereits fünf Postfächer mit jeweils einem Gigabyte Speicherplatz, einem öffentlichen Ordner mit einem Gigabyte und einer beliebigen Zahl von Unterordnern sowie eine Domain aus dem Spektrum .at, .co.at, .or.at, .com, .net, .org, .biz, .info, .name und .de. Die einmaligen Einrichtungskosten betragen 99,90 Euro. Jedes weitere Postfach kostet jeweils 9,90 Euro monatlich.

(Stephan Humer)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang