News

Hollywood-Studios nutzen neuen DVD-Standard

Im Wettlauf um den neuen hochauflösenden Standard für die DVD der nächsten Generation setzen Paramount Pictures und Dreamworks ausschließlich auf HD DVD von Toshiba und nicht auf Blu-ray von Sony setzen.

21.08.2007, 12:47 Uhr
Internet© rajareddy / Fotolia.com

Im Wettlauf um den neuen hochauflösenden Standard für die DVD der nächsten Generation hat der japanische Konzern Toshiba einen neuen großen Schritt nach vorne gemacht. Die Hollywood-Studios Paramount Pictures und Dreamworks Animation teilten mit, sie wollten ihre Filme ausschließlich auf dem Toshiba-Standard HD DVD veröffentlichen. Dies ist ein Rückschlag für den konkurrierenden Standard Blu-ray des Sony-Konzerns.
HD DVD marktreif
Zu den Filmen, die von Dreamworks Animation auf dem HD-DVD-Standard veröffentlicht werden sollen, gehört auch der Kassenhit "Shrek der Dritte". Laut den beiden Studios spricht für HD DVD, dass die Technologie marktreif ist und die Herstellungskosten unter denen für Blu-ray liegen. Damit erhält Toshiba nach mehreren Rückschlägen neuen Aufwind.
Im Kampf um den neuen Standard hatten sich zuletzt unter anderem der größte US-Filmverleiher Blockbuster und die US-Einzelhandelskette Target für den Blu-ray-Standard ausgesprochen. Der Kampf um den neuen DVD-Standard erinnert an einen ähnlichen Fall in den 70er Jahren, als die Standards VHS und Betamax um die Vorherrschaft beim damals neu aufkommenden Video-Markt rangen. Damals setzte sich schließlich VHS durch und wurde über Jahrzehnte marktbeherrschend.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang