News

HelloMobil: best4me mit Tarifautomatik greift Base an

Der Mobilfunk-Discounter helloMobil startet mit best4me einen neuen Postpaid-Tarif mit Tarifautomatik. Best4me berechnet am Monatsende die jeweils günstigste Variante aus Paketen und Flatrates fürs Telefonieren, Simsen und das mobile Surfen.

17.08.2011, 14:52 Uhr
Handy Telefonat© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Der Telekommunikationskonzern Drillisch ruft die Mobilfunkrevolution aus: Mit seiner Mobilfunk-Discounter-Marke helloMobil und einem innovativen Abrechnungssystem im neuen Postpaid-Tarif best4me startet das Maintaler Unternehmen einen Angriff auf die flexibel hinzu buchbaren Flatrates von Base bei E-Plus. Best4me wird im Netz von o2 realisiert.

best4me berechnet automatisch den besten Tarif

Im Gegensatz zu Base müssen Nutzer des neuen best4me-Tarifs nicht bereits vorab Flatrates zum Telefonieren, Simsen oder für das mobile Internet buchen. Am Ende des Monats berechnet helloMobil nachträglich anhand des tatsächlichen Telefonieverhaltens automatisch den für den Kunden günstigsten Mix von Tarifpaketen und Flatrates. Damit präsentiert sich best4me laut helloMobil als "Rundum-sorglos-Handytarif". In dem ohne monatliche Grundgebühr, Vertragslaufzeit oder Mindestumsatz daherkommenden Angebot sind monatlich jeweils 33 Freiminuten und 33 Frei-SMS für netzinterne Anrufe und Kurznachrichten inklusive.

Festnetz-Anrufe nicht von Freiminuten abgedeckt

Die Freiminuten gelten nicht für Anrufe in das deutsche Festnetz, diese kosten abseits einer Flatrate 17 Cent pro Minute. Einen solchen Betrag zahlen best4me-Nutzer auch für den Versand einer SMS. Eine Festnetz-Flatrate sowie eine SMS-Flat bietet helloMobil für jeweils 9 Euro im Monat an. Die Festnetz-Flat setzt somit beispielsweise ein, wenn im entsprechenden Monat mindestens 53 Minuten in das deutsche Festnetz telefoniert wurde. Für Anrufe in alle deutschen Mobilfunknetze hält helloMobil drei Minutenpakete bereit. Talk S mit 50 Freiminuten für 4,50 Euro sowie Talk M mit 200 Freiminuten für 18 Euro kommen auf einen Durchschnittspreis von 9 Cent pro Gesprächsminute. Bei Verbrauch von 500 Freiminuten kommt Talk Z mit 500 Freiminuten für 27 Euro zum Zug. Rechnerisch beträgt der Minutenpreis für ein Mobilfunkgespräch hier nur 5,4 Cent. Beachtet werden sollte, dass die Talk-Pakete im Unterschied zu den Base-Flatrates keine Gespräche in das deutsche Festnetz beinhalten. Wer auch diese abdecken möchte, muss zur Talk Flat für 45 Euro greifen. Hier sind unbegrenzte Gespräche in alle deutschen Netze enthalten.

Mobiles Surfen bietet helloMobil für 1,79 Euro pro genutztem Megabyte (MB) mit 10 Kilobyte-Taktung an. Bei monatlich mehr als 2,5 MB genutztem Datenvolumen wird der erste von drei best4me-Surf-Optionen aktiviert. Surf S beinhaltet zum Preis von 4,50 Euro 50 MB Surfvolumen, die nächste Stufe stellt Surf M mit 500 MB Datenvolumen für 9 Euro dar. Die Surf-Flat für 13,50 Euro ermöglicht bis zum Erreichen eines Surfvolumens von einem Gigabyte das Surfen per HSDPA-Speed von bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde (Mbit/s). Danach wird die Bandbreite auf GPRS-Niveau gedrosselt. Die Bestellung des neuen Tarifs best4me ist auf der Webseite von helloMobil bestellbar. Die Kosten für den Versand der SIM-Karte liegen bei 4,95 Euro.

best4me nicht für jeden Nutzer die günstigste Wahl

Hellomobil hat mit best4me einen Tarif vorgestellt, der genaueres Nachrechnen erfordert. Wenigtelefonierer können zwar kostenlos von den 33 Freiminuten und Frei-SMS profitieren, doch die 17 Cent für Anrufe in das deutsche Festnetz sind im Vergleich mit den heute weit verbreiteten 8-Cent-Tarifen recht teuer. Der Mobilfunk-Discounter selbst bietet beispielsweise alternativ zu best4me mit helloMobil 8 Cent auch einen entsprechend günstigen Einheitstarif an.

Zudem können je nach Nutzungsverhalten auch All-Net-Flats oder Tarife mit Kosten-Airbags die günstigere Wahl sein. Die monatlich kündbare 1&1 All-Net-Flat ermöglicht für 39,99 Euro beispielsweise sowohl Gespräche in alle deutschen Netze als auch das mobile Surfen per Smartphone. Mit best4me würden Kunden alleine für die Flatrates in alle deutschen Netze bereits 45 Euro zahlen, für die Surf-Flat fallen weitere Kosten an. Punkten kann best4me jedoch teils im Vergleich mit Base. Die Festnetz-Flat sowie die SMS-Flat sind jeweils 1 Euro günstiger als bei der E-Plus-Marke. Auch die Surf-Tarife unterbieten preislich die Internet-Flat-Optionen von Base.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang