News

Helikopter mit staatlichem Störauftrag

In Australien wird es im Herbst eine gezielte Stör-Aktion gegen die Besitzer von Mobiltelefonen geben. Anlass ist der Besuch des amerikanischen Präsidenten George Bush.

20.05.2007, 17:31 Uhr
SMS© TristanBM / Fotolia.com

Mit gezielten Störmanövern sollen im Herbst die australischen Mobilfunknetze aus der Luft vorübergehend ausgeschaltet werden. Hintergrund ist der Besuch des amerikanischen Präsidenten George Bush auf dem fünften Kontinent. Das meldet der australische Fernsehsender 7 Network in seiner Nachrichtensendung "7 News".
Störsignale von oben
Aus Sicherheitsgründen werden von einem vorausfliegenden Helikopter Störsignale ausgesendet, dass alle im näheren Umkreis alle Mobiltelefone außer Betrieb setzt. Die Störsender sollen verhindern, dass sich die Handys bei der nächstgelegenen Basisstation einbuchen können. Dadurch wollen die Behörden das Risiko eines Anschlages minimieren. Handys könnten als Fernzünder für Sprengsätze dienen.
Laut 7News soll eine Fläche, die mit der Größe eines Fußballfeldes zu vergleichen ist, mit der Aktion lahm gelegt werden. Nach der Abreise des US-Präsidenten aus dem gefährdeten Gebiet soll der Betrieb aber wieder reibungslos funktionieren.

(Stefan Hagedorn)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang