News

HD-Ranking: Vodafone und Kabel Deutschland erweitern HD-Angebot - Entertain vor Sky

Mit weitem Abstand bietet die Entertain-Plattform der Telekom noch vor Sky das größte Angebot an HD-Sendern in Deutschland. Die Marktforscher von veed analytics sehen zudem eine HD-Aufholjagd bei Vodafone und Kabel Deutschland.

08.08.2014, 14:16 Uhr
Kabel Deutschland© Kabel Deutschland

Fernseher bieten immer mehr Features, Smart-TVs bringen das Internet und Apps auf den großen Bildschirm. Doch Besitzer eines Flachbildfernsehers wollen auch Inhalte in HD-Qualität schauen. Die Anzahl der in Deutschland empfangbaren HD-Sender hat sich in den vergangenen Monaten deutlich erhöht. Laut einem aktuellen HD-Ranking (Stand vom 25. Juli) des Marktforschers veed analytics haben insbesondere Vodafone und Kabel Deutschland ihr HD-Angebot seit März spürbar ausgebaut.

Telekom mit 101 HD-Sendern an der Spitze

Den Spitzenplatz mit dem größten Angebot an HD-Sendern verteidigt weiterhin die Deutsche Telekom. Insgesamt 101 Sender in hochauflösender Bildqualität lassen sich über die Entertain-Plattform des Bonner Konzerns empfangen. Der Löwenanteil von 79 Sendern, ein Plus von 5 Kanälen seit März, wird allerdings als Pay-TV-Angebot vermarktet. Lediglich 22 HD-Sender sind bei der Telekom in einem Basis-Paket enthalten.

Auf dem zweiten Platz folgt der Münchener Pay-TV-Anbieter Sky mit insgesamt 83 HD-Sendern. Während 32 hochauflösende Programme bereits in einem Basis-Angebot enthalten sind, ist der Zugriff auf 51 weitere HD-Sender nur bei Buchung eines Premium-Paketes möglich.

Vodafone speist seit März 19 neue HD-Sender ein

Gleich 17 neue HD-Sender seit dem Frühjahr finden sich bei dem größten deutschen Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland (KDG), der inzwischen zu Vodafone gehört. Kabel Deutschland bieten seinen Kunden bis zu 68 HD-Sender. Das Pay-TV-Angebot wurde um 2 Sender auf nun 35 HD-Kanäle aufgestockt. Insgesamt 15 neue HD-Sender packte KDG in das Basis-Angebot, das nun mit 33 HD-Programmen aufwartet. Der Kölner Kabelnetzbetreiber Unitymedia speist 60 HD-Sender in seine Kabelnetze ein. Das Pay-TV-Angebot umfasst nun allerdings mit noch 36 Kanälen 15 HD-Sender weniger als noch im März. Unitymedia schob die Sender in sein Basis-Paket, das seit dem Frühjahr um insgesamt 17 HD-Sender auf jetzt 24 Kanäle erweitert wurde.

Die größte Anzahl an neuen HD-Sendern schaltete Vodafone auf: Der Pay-TV-Bereich wurde in den vergangenen Monaten um 19 HD-Kanäle auf nun 27 aufgestockt, das Basis-Angebot besteht unverändert aus 28 Programmen. Der große HD-Sprung bei Vodafone erklärt sich vor allem aus der Einspeisung zahlreicher Sky-Sender im April. Schließlich listet das HD-Ranking von veed als Schlusslicht den KabelKiosk auf, über den 32 HD-Sender ausschließlich als Basis-Angebot empfangbar sind.

Eigenständige HD-Pakete ohne Zukunft?

Die Analysten von veed weisen darauf hin, dass die Telekom und Sky sich in den vergangenen Monaten vor allem darauf konzentrierten, weitere neue HD-Sender wie Disney HD und TLC HD einzuspeisen. Anbieter wie Vodafone und Kabel Deutschland mussten dagegen erst einmal etliche Sender, die bereits schon länger als HD-Version in Deutschland verfügbar sind, neu in ihr HD-Angebot aufnehmen.

Sender in HD-Qualität werden immer mehr zum Standard. Laut den veed-Experten sei es daher ohnehin fraglich, wie lange die Provider es sich noch erlauben können, ihren Kunden HD-Sender als eigenständige Pakete oder als HD-Option zu verkaufen.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang