News

Hasselfeldt: Schnelles Internet ist essenziell

Die CSU hat den Ausbau des schnellen Internets erneut als ein zentrales Anliegen der neuen Legislaturperiode bezeichnet.

09.01.2014, 11:54 Uhr (Quelle: DPA)
Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com

Die CSU hat den Ausbau des schnellen Internets erneut als ein zentrales Anliegen der neuen Legislaturperiode bezeichnet.

Schnelles Internet ist wichtig

"Schnelle Internetverbindungen sind für die Unternehmen, aber auch für die privaten Haushalte von ganz entscheidender Bedeutung", sagte Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt am Donnerstag auf der Winterklausur der CSU-Bundestagsabgeordneten in Wildbad Kreuth. Das gelte "für alle Regionen unseres Landes".

Der neue Telekom-Chef Tim Höttges - Gast der CSU in Kreuth - räumte ein, dass es vor allem im ländlichen Raum Aufholbedarf gebe. Sein Unternehmen tue aber alles, um das Ausbauprogramm so schnell wie möglich zu stemmen.

Höttges hatte am Mittwoch erklärt, möglichst viel Geld in die bestehende und neue Netzinfrastruktur der Telekom stecken zu wollen.

Leistungsfähiges Internet für alle

"Jedes Unternehmen und jeder Haushalt - unabhängig ob in ländlichen Regionen oder in städtischen Ballungsgebieten - muss die Möglichkeit erhalten, ein leistungsfähiges Internet nutzen zu können", heißt es in einem Papier, das die CSU-Landesgruppe zum Abschluss ihrer Winterklausur im oberbayerischen Wildbad Kreuth verabschiedete. Das sei "eine Frage der Chancengerechtigkeit und gesellschaftlichen Teilhabe".

Erlöse aus einer im Jahr 2016 anstehenden Vergabe neuer Frequenzen sollten nach CSU-Ansicht zweckgebunden in den Breitbandausbau für den ländlichen Raum fließen. Parteichef Horst Seehofer betonte, beim Breitbandausbau gehe es um die industriellen Arbeitsplätze in ganz Europa.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang