Verivox-Studie

Handykunden könnten 15 Milliarden Euro sparen

Laut Verivox ist das Sparpotenzial in Deutschland bei Handyverträgen besonders groß. Ein interessantes Gedankenspiel: 15 Milliarden Euro könnten gespart werden, wenn alle Verbraucher in Deutschland in günstigere Verträge wechseln würden.

Melanie Zecher, 22.06.2020, 12:54 Uhr
Smartphone© moggara12 / Fotolia.com

48 Milliarden Euro zu viel zahlen Verbraucher deutschlandweit in nur einem Jahr für wichtige Verträge rund um den Haushalt: Das zeigt das Vergleichsportal Verivox in einer Studie für acht verschiedene Märkte.

15 Milliarden Euro Sparpotenzial für Handyverträge

Die höchste Einzelersparnis der Studie hat Verivox für Handyverträge errechnet. Würden die 84,2 Millionen Kunden der Mobilfunk-Netzbetreiber Telekom, Vodafone und Telefónica zu günstigeren Tarifen wechseln, ließen sich pro Vertrag rechnerisch fast 180 Euro im Jahr einsparen. Die mögliche Gesamtersparnis liegt damit bei 15 Milliarden Euro.

Sparpotenzial in anderen Bereichen

  • Strom und Gas: 9 Milliarden Euro
  • Ratenkredit: 6,3 Milliarden Euro
  • Girokonto: 3,2 Millionen Euro
  • Kfz-Versicherung: 4,6 Milliarden Euro
  • Gesetzliche Krankenkasse: 4,5 Milliarden Euro

Wer Geld spart, muss nicht auf gute Leistungen verzichten: Es gebe in allen Bereichen Tarife, die sowohl günstige Preise als auch alle wichtigen Leistungsstandards böten. Gerade in Krisenzeiten mit Kurzarbeit und ausbleibenden Aufträgen sollten Haushalte für ihre Verträge keinen Euro mehr zahlen als nötig, so Verivox-CEO Joern Taubert.

Methodik

Verivox hat auf Basis eigener und externer Marktdaten im Mai 2020 hochgerechnet, wie viel Geld Verbraucher in Deutschland jährlich verschwenden, weil sie in teuren Verträgen stecken. Der "Geldverschwendungsreport 2020" zeigt für Strom- und Gastarife, Handy- und Internetverträge, Girokonten, Ratenkredite, Kfz-Versicherungen und Krankenkassen auf, dass die Gesamtheit der Haushalte in Deutschland 48 Milliarden Euro sparen könnte, wenn alle in Verträge mit einem günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis und vergleichbaren Konditionen wechseln würden.

Weiterführende Links
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang