News

Hacker klauen 45,6 Millionen Kreditkarten-Nummern

Computerhacker haben die Nummern von 45,6 Millionen Kredit- und Bankkarten aus dem Datenbestand des US-Einzelhändlers TJX gestohlen. Persönliche Daten von etwa 455.000 Kunden sind ebenfalls abhanden gekommen.

30.03.2007, 07:01 Uhr
Datenübertragung© envfx / Fotolia.com

Computerhacker haben die Nummern von 45,6 Millionen Kredit- und Bankkarten aus dem Datenbestand des US-Einzelhändlers TJX gestohlen. Persönliche Daten von etwa 455.000 Kunden seien ebenfalls abhanden gekommen, teilte das Unternehmen der Börsenaufsicht SEC mit.
Im Einzelhandel bezahlt
Die Diebstähle ereigneten sich zwischen Juli 2005 und Dezember 2006 und betrafen Karten, mit denen in Geschäften in den USA, Kanada und Puerto Rico bezahlt worden war. Der TJX-Konzern, zu dem Einzelhandelsketten in Nordamerika und Großbritannien wie T.J. Maxx, Marshall und HomeGoods gehören, entdeckte das Verbrechen nach eigenen Angaben im Dezember und berichtete im Januar erstmals davon.
Bislang größter Karten-Diebstahl
Avivah Litan, stellvertretender Direktor des Branchenanalysten Gartner, sagte dem "Boston Globe", es handele sich um den größten Karten-Diebstahl, der jemals begangen wurde. Medienberichten in den USA zufolge nahm die Polizei in der vergangenen Woche sechs Verdächtige in Florida fest, die geklaute Kreditkarten-Nummern aus dem Datenbestand von TJX für Einkäufe im Wert von einer Million Dollar (rund 763.000 Euro) benutzt haben sollen.

(Denise Bergfeld)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang