Hacker-Wettbewerb

Hacker kaperten Pixel-Smartphone in nur 60 Sekunden

Entwickler von mobilen Geräten sowie von Software-Anwendungen dürften interessiert nach Seoul geschaut haben. Auf dem dortigen Pwnfest-Hackerwettbewerb gelang Hacker-Teams in kurzer Zeit der Hack von Pixel, Safari und Adobe Flash.

Jörg Schamberg, 14.11.2016, 11:42 Uhr
Google PixelDas Google-Smartphone Pixel wurde im Rahmen eines Hacker-Wettbewerb erfolgreich geknackt.© Google Inc.

Seoul – Wie unsicher mobile Geräte und Software-Anwendungen sind, zeigte sich nun in Südkorea. Das neue Google-Smartphone Pixel ist offenbar relativ leicht zu knacken. Zumindest gelang laut Bericht von "The Register" einem chinesischen Hacker-Team im Rahmen des Pwnfest-Hackerwettbewerbs in Seoul in rund 60 Sekunden die Übernahme des Systems. Die Hacker nutzten eine bislang noch nicht bekannte Sicherheitslücke aus und sicherten sich ein Preisgeld in Höhe von 120.000 US-Dollar.

Adobe Flash in nur 4 Sekunden gehackt

Das Hacker-Team Qihoo 360 konnte den Play Store und Chrome starten und eine Webseite mit " Pwned By 360 Alpha Team" anzeigen. Google habe die Sicherheitslücke innerhalb von 24 Stunden geschlossen. Innerhalb weniger Wochen sei das bereits der zweite erfolgreiche Hack des Pixel-Smartphones gewesen. Die bei einem Hacker-Event in Japan ausgenutzte Zero-Day-Lücke sei noch nicht beseitigt worden.

Aber auch andere Unternehmen wurden auf dem Festival zum Ziel der dort versammelten Hacker-Teams. So gelang der Hack von Apples Browser Safari, der unter Mac OS Sierra lief, innerhalb von rund 20 Sekunden per Zero-Day-Attacke. Noch schlimmer erging es Flash von Adobe: Die Software ließ sich durch Ausnutzung mehrerer Schwachstellen innerhalb von nur 4 Sekunden knacken.

Weiterführende Links
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang