Security

Hacker-Attacke auf Kickstarter: Nutzer sollten Passwörter ändern

Die Crowdfunding-Plattform Kickstarter warnt ihre Nutzer vor den Folgen einer Hacker-Attacke. Unbekannte hätten sich am letzten Mittwoch über eine bis dato unbekannte Sicherheitslücke Zugang auf Kundendaten verschafft.

18.02.2014, 11:46 Uhr
Arbeitsplatz© Brad / Fotolia.com

Die Crowdfunding-Plattform Kickstarter warnt ihre Nutzer vor den Folgen einer Hacker-Attacke. Unbekannte hätten sich am letzten Mittwoch über eine bis dato unbekannte Sicherheitslücke Zugang auf Kundendaten verschafft, teilte das Unternehmen am Wochenende in einem Blog-Beitrag mit.

Kein Zugang zu Zahlungsdaten

Man habe lediglich bei zwei Konten unerlaubte Zugriffe registriert, alle übrigen Kickstarter-Accounts seien nicht betroffen. Den Tätern sei es zudem nicht gelungen, Zahlungs- und Kreditkarteninformationen abzugreifen. Allerdings hätten sie Nutzernamen, E-Mail-Adressen, Postanschriften, Telefonnummern und verschlüsselten Passwörtern einsehen können.

Letztere seien zwar nur mit großem Aufwand zu knacken, jedoch könne eine Dekodierung vor allem bei einfacheren Begriffen nicht ausgeschlossen werden. Allen Nutzern wird daher dringend empfohlen, ihr Passwort umgehend zu ändern und dieses auch bei anderen Accounts nicht mehr zu verwenden.

Kickstarter kündigte an, die eigenen Sicherheitsvorkehrungen weiter zu verbessern. Man werde alles unternehmen, damit sich ein solcher Vorfall nicht mehr wiederhole, so die Betreiber.

(Christian Wolf)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang