News

GVU: Mehr Raubkopien für Nintendo DS und PS3

Die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) hat 43 Filehoster-Portale untersucht. 2010 führten weniger Links zu illegalen Kopien von PC-Games, das Angebot für Nintendo DS, PS3 & Co. wurde größer.

03.02.2011, 16:46 Uhr
Laptop© Micha Bednarek / Fotolia.com

Ist Deutschland ein Paradies für Filesharer und illegale Download-Angebote? Ende Januar kritisierte Jean-Bernard Lévy, der Chef des französischen Unterhaltungskonzerns Vivendi, die Bundesregierung scharf für den seiner Meinung nach zu laxen Umgang mit dem Urheberrechtsschutz. Deutschland tue nichts gegen Filesharer, so der Vorwurf von Lévy. In das gleiche Horn stößt auch Dieter Gorny, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Musikindustrie, der erneut Web-Sperren für Filesharer fordert. Nicht nur Filme und Musik finden sich illegal im Netz, auch Kopien von Spielen sind über Filehoster-Portale leicht erhältlich. Die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e.V. (GVU) hat für 2010 eine Erhebung von 43 viel besuchten, deutschsprachigen Filehostern durchgeführt. Der Fokus lag dabei auf der Bereitstellung von illegalen Games.

Angebot an illegalen PC-Games geht zurück

Im vergangenen Jahr konnte die GVU auf den Filehoster-Portalen einen Anstieg der Anzahl von Links zu Konsolen-Games um lediglich 2 Prozent verzeichnen. Vielmehr habe sich jedoch das Angebot auf den Portalseiten geändert. Links für den illegalen Download von PC-Games finden sich demnach immer seltener auf solchen Portalseiten. Ende 2009 verwiesen 48 Prozent aller dort aufgeführten Gaming-Links zu illegalen Kopien von PC-Games. Bis zum Ende des vergangenen Jahres sank der Anteil der PC-Spielen auf 31 Prozent ab. Auf größeres Interesse stoßen dagegen illegale Spieledateien für Handhelds, der Anteil der Links erhöhte sich von 34 auf 49 Prozent. Alleine das Angebot der Games für Nintendo DS legte von 24 auf 36 Prozent zu.

Mehr Links auf illegale Spielekopien für Handhelds und Konsolen

Bei den Konsolen fanden sich seit September 2010 besonders vermehrt Links zu Spieleangeboten für die Playstation 3. Rund 2.230 Links zu illegalen Angeboten für die Playstation 3 konnte die GVU ermitteln. Im November wuchs das Angebot für die PS3 sogar um bis zu 200 Prozent. Für die beiden Spielekonsolen PS2 und PS3 zusammen zählte die GVU Ende 2010 insgesamt 9.281 Links. Elektronische Verweise auf illegale Kopien zu Spielen für die Nintendo Wii verbargen sich hinter 8.041 Links. Illegale Spieleangebote für die Microsoft-Konsolen wie die Xbox boten 6.505 Links.

Die GVU stellte fest, dass 24 der insgesamt 43 untersuchten Filehoster-Portale auch zu illegalen Kopien von Spielen verlinken. Acht Seiten hatten ausschließlich Links auf raubkopierte Spieledateien. Darunter sei auch eine Portalseite, die nach der Statistik des Serverdienstes "Alexa" häufiger besucht wird, als die Webseite der Bundesregierung.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang