News

Günstige freenetDSL-Flat für Bestandskunden

Billigpreis-Flatrate ist allerdings an einen freenetDSL-Anschluss gekoppelt. Wer den Anschluss nicht wechselt, kann die Flatrate nicht nutzen.

24.05.2005, 13:06 Uhr
Notebook© Roman Hense / Fotolia.com

Ab sofort bietet freenet Kunden, die über einen anderen Anbieter breitbandig im Internet surfen ein neues DSL-Wechsler-Angebot. Darüber hinaus können freenetDSL-Bestandskunden unter bestimmten Voraussetzungen künftig auch von den Billigpreis-Flatrates profitieren.
Neue Hardware-Angebote
Alle Interessenten, welche noch keinen freenetDSL-Tarif haben, aber über einen T-DSL-Anschluss verfügen, können fortan zwischen neuen Wechsler-Angeboten wählen. Ein Upgrade der DSL-Leitung auf höhere Geschwindigkeiten ist während des Wechsels ebenfalls möglich. Der Nachteil an der Aktion ist, dass man bei einem Wechsel zu einem Resale-Anschluss gezwungen wird. Dafür gibt es allerdings günstige Hardware: Den WLAN-Router Siemens Gigaset SE 505 dsl gibt es gratis dazu. Für die AVM Fritz!Box SL müssen 49,90 Euro bezahlt werden. Den WLAN-Router Siemens Gigaset SE 515 dsl mit integriertem DSL-Modem gibt es für 49,90 Euro. Wer die VoIP-Telefonanlage Siemens Gigaset SX 541 WLAN dsl über freenet bestellt, zahlt 69,90 Euro. Die Versandkosten für die Geräte belaufen sich auf 9,90 Euro.
Kopplung von Anschluss und Flatrate
Für freenetDSL-Bestandskunden läuft der Wechsel genauso ab: Der Wechsel zu einem freenetDSL-Anschluss ist Pflicht, andernfalls kann nicht die günstige Flatrate für 8,90 Euro pro Monat genutzt werden. Auch für diese Kunden ist ein Upgrade der Leitungs-Geschwindigkeit zu einer höheren während des Wechsels möglich, wenn die Geschwindigkeit für ihn verfügbar ist.
DSL-Neulinge zahlen für DSL 2000 und 3000 keine Bereitstellungsgebühr. Neukunden von DSL 1000 zahlen einmalig 49,90 Euro. Wechsler müssen generell kein Einrichtungsentgelt berappen.
Die Mindestlaufzeit beträgt jeweils zwölf Monate und sie verlängert sich um weitere zwölf Monate, wenn nicht mindestens zwei Monate vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird.
Keine T-DSL-Tarife mehr
Die auf reinem T-DSL basierenden Zugänge wurden allesamt aus dem Breitband-Produktportfolio von freenet gestrichen. Für Nutzer, die einen Resale-Anschluss ablehnen, kommt freenet in Zukunft damit also nicht mehr in Frage.

(Tobias Capangil)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang