News

Großstörung im Netz von Versatel

Bei Tiefbaumaßnahmen an der A45 wurde von einem Bagger ein Glasfaserkabel durchtrennt. In Nordrhein-Westfalen kann es daher zu Problemen bei der Einwahl ins Internet beziehungsweise beim Telefonieren kommen.

15.12.2009, 12:54 Uhr
Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com

Viele nordrhein-westfälische Kunden von Versatel sind in diesen Stunden vom Telefon- und DSL-Netz abgeschnitten. Grund ist eine massive Störung wegen fehlerhaften Tiefbauarbeiten an der A45 zwischen Dortmund und Essen, wie ein Sprecher des Unternehmens auf Anfrage unserer Redaktion erklärte.
Bagger durchtrennt Glasfaserkabel
Ein Bagger habe in den Morgenstunden ein Glasfaserkabel durchtrennt, was zur Folge habe, dass in weiten Teilen der Region West - dazu zählen das Ruhrgebiet, das Rheinland, das Münsterland und Ostwestfalen - keine Einwahl in das Internet mehr möglich sei. Auch bei Telefondiensten könne es zu starken Einschränkungen kommen. Die Störung betreffe sowohl Privat- als auch Geschäftskunden.
Angaben dazu, wie viele Kunden konkret betroffen sind, konnte der Sprecher nicht machen. Auch die Versatel-Hotline kann dazu vielen Kunden keine Auskunft geben, weil sie zumindest regional "aufgrund eines unvorhersehbaren Ereignisses" derzeit nicht erreichbar ist. Es werde mit Hochdruck an einer Beseitigung des Glasfaserschadens gearbeitet, heißt es von offizieller Seite.
Keine Störung bei Vodafone und Telekom
Andere Großanbieter scheinen unterdessen von der Störung nicht betroffen zu sein. Ein Telekom-Sprecher erklärte auf Anfrage, dass es derzeit in Nordrhein-Westfalen zu keinen flächendeckenden Netz-Ausfällen komme. Das lässt darauf schließen, dass es sich bei dem beschädigten Glasfaserkabel um nur von Versatel verwendete Netztechnik handelt.
Am Abend gab Versatel-Sprecherin Jana Wessel in Düsseldorf Entwarnung: Die Störung sei behoben. Damit dürften auch die Probleme bei 1&1 beseitigt sein.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang