News

Greenpeace: Online-Aktivisten gegen Walfang

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace sucht für eine neue Kampagne gegen den Walfang zehntausende neue Aktivisten, die im Internet für die gejagten Tiere kämpfen sollen.

17.01.2007, 09:01 Uhr
Internet© Gina Sanders / Fotolia.com

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace sucht für eine neue Kampagne gegen den Walfang zehntausende neue Aktivisten. Diese sollten im Internet für die gejagten Tiere kämpfen, teilte die Organisation am Dienstag mit.
Per Mausklick zum Aktivist
"Wal-Liebhaber aus der ganzen Welt können sich zum ersten Mal einfach mit einem Mausklick an der Kampagnentaktik beteiligen", erklärte Greenpeace. Die Internetnutzer sollen sich online am Kampf gegen die Jagd auf die Meeressäuger beteiligen, indem sie Informationen über die Position ihres eigenen Landes zu dem Thema sammeln, über den Walfang informieren und ihre Kontakte für die Kampagne ausnutzen.
Die Internationale Walfangkommission (IWC) erließ im Jahr 1986 ein Moratorium gegen den kommerziellen Walfang. Norwegen war lange das einzige Land, das dennoch die Tötung von Walen zu kommerziellen Zwecken erlaubt. Im Oktober beschloss Island, den Walfang nach 16 Jahren Pause zuzulassen. Japan setzt den Fang der Meeressäuger ebenfalls bis heute fort - mit der Begründung, damit wissenschaftliche Zwecke zu verfolgen.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang