News

Gottschalk-Wette: 500.000 Alt-Handys recyclen

"Top, die Wette gilt": ZDF-Moderator Thomas Gottschalk und die Deutsche Telekom wollen die Deutschen dazu bewegen, innerhalb von 10 Wochen mindestens 500.000 Alt-Handys zum Recyling abzugeben. Die Telekom spendet pro Gebraucht-Handy 2 Euro an die Hilfsorganisation "Ein Herz für Kinder".

16.10.2011, 11:01 Uhr
SMS schreiben© Andres Rodriguez / Fotolia.com

Thomas Gottschalk ist auf Abschiedstournee, am vergangenen Samstag lief die erste von drei speziellen "Wetten…dass?"-Ausgaben, in der unter anderem noch einmal auf vergangene Wetten zurückgeblickt werden soll. Zusammen mit der Deutschen Telekom startete der ZDF-Moderator während der Sendung zudem eine Art Deutschland-Wette: Schaffen es die Deutschen in nur zehn Wochen 500.000 Alt-Handys zum Recycling abzugeben?

Telekom spendet 2 Euro pro Alt-Handy

Die Auflösung der Wett-Aktion soll kurz vor Weihnachten, am 17. Dezember im Rahmen der ZDF-Spendengala, erfolgen. Für jedes zurückgegebene Alt-Handy spendet die Telekom zwei Euro an die Hilfsorganisation Bild hilft e.V. "Ein Herz für Kinder". Bereits seit längerem sammelt die Telekom nicht mehr gebrauchte Mobiltelefone ein. Im vergangenen Jahr sind nach Unternehmensangaben mehr als 69.000 gebrauchte Mobiltelefone ganz oder teilweise wiederverwertet worden und landeten nicht im Müll. "Jeder, der sein Alt-Handy abgibt, hilft im doppelten Sinn: nicht nur der Umwelt, sondern auch Kindern in Not", kommentiert Telekom-Chef René Obermann die neue Aktion.

Es handele sich um die größte Handy-Rücknahmeaktion. "Wir stellen uns gerne der Herausforderung", betont Obermann. Der Bonner Konzern hofft, dass mindestens 500.000 gebrauchte Handys zusammenkommen, so dass die Telekom einen Spendenbeitrag von mindestens 1 Million überreichen kann. "Das gelingt nur, wenn jeder seine alten Mobiltelefone aus der Schublade holt und für den guten Zweck abgibt. Gemeinsam können wir beweisen, dass die Deutschen ein Herz für Kinder und für die Umwelt haben", motiviert Obermann die Deutschen zur Rückgabe ihrer Alt-Handys.

Deutsche Haushalte bunkern rund 72 Millionen Altgeräte

Laut Schätzungen des Hightech-Verbandes BITKOM schlummern rund 72 Millionen nicht mehr benötigte Handys in deutschen Haushalten. Dabei stecken die mobilen Telefone voller wertvoller Rohstoffe. Die Handys bestehen zu rund einem Viertel aus Metallen, darunter Kupfer, Silber, Gold oder Palladium, enthalten aber auch schädliche Schwermetalle wie Cadmium oder Blei.

Abgabe der alten Mobiltelefone in Telekom-Shops

Die Altgeräte können Verbraucher in Telekom-Shops abgeben. Alternativ lassen sich auch online unter www.telekom.com/nachhaltig-handeln Adressetiketten für den kostenlosen Versand ausdrucken. Die Telekom wird zusätzlich Ende Oktober 22 Millionen Rücksendeumschläge an deutsche Haushalte verteilen. Damit lassen sich jeweils zwei alte Mobiltelefone kostenlos zurücksenden.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Zum Seitenanfang