News

Google wirft Microsoft unlauteren Wettbewerb vor

Der US-Konzern Google sieht sich durch das neue Betriebssystem Windows Vista von Microsoft benachteiligt. Vista erschwere Desktop-Suchprogrammen von Konkurrenten den Betrieb, heißt es in der Klageschrift an die US-Justiz.

13.06.2007, 14:01 Uhr
Google© Google

Der US-Konzern Google sieht sich durch das neue Betriebssystem Windows Vista von Microsoft benachteiligt. Vista erschwere Desktop-Suchprogrammen von Konkurrenten den Betrieb, heißt es in der Klageschrift an die US-Justiz, aus der das "Wall Street Journal" berichtete.
Vista verletzt Vereinbarung
Solche Suchfunktionen ermöglichen es dem Nutzer, Festplatten, E-Mails und andere auf dem Computer gespeicherte Daten auf bestimmte Kriterien hin zu durchsuchen. Nach Einschätzung von Google verstößt Microsoft mit Vista gegen eine Wettbewerbsvereinbarung aus dem Jahr 2002, der zufolge Microsoft-Betriebssysteme auch für Produkte anderer Hersteller offen sein müssen.
Laut "Wall Street Journal" wurde die Klage bereits im April eingereicht. Im US-Justizministerium sei eine Prüfung im Gange. Microsoft wies die Vorwürfe dem Bericht zufolge zurück.

(Aleksandra Leon)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang