News

Google will offenbar Videogame-Portal Twitch kaufen

Das Videogame-Portal Twitch streamt Spiele und gilt als verheißungsvolles Startup. Und passt prima ins Beutschema von Internet-Gigant Google, Mutter des Video-Tankers YouTube. Ob die Sektflaschen schon kalt stehen, ist allerdings umstritten.

20.05.2014, 10:01 Uhr (Quelle: DPA)
Google© Google

Google will angeblich die Video-Plattform Twitch kaufen, über die Gamer Mitschnitte aus Computerspielen veröffentlichen können. Der Preis solle rund eine Milliarde Dollar erreichen, berichten das Entertainment-Fachblatt "Variety" und das Technologieblog "The Verge".

Twitch-Chef: Angst vor dem eigenen Erfolg

Offen ist offenbar der Status des Deals: Laut Variety soll er in Kürze bekanntgegeben werden, das "Wall Street Journal" betont jedoch, das Geschäft sei Xbox und Playstation übertragen werden. Auch der Xbox-Anbieter Microsoft habe Twitch umworben, hieß es bei "The Verge".

Portal will noch 2014 Profit erzielen

Auf dem Weg zum selbsterklärten Ziel, die größte Plattform für Live Video Spiele zu werden, stoßen die Macher aber offenbar auf technische und finanzielle Hürden, die ein Tanker wie Google am ehesten lösen könnte. The Verge zufolge hat Twitch Sorge, in seinem eigenen Wachstum zu ersticken. In diesem Jahr soll Twitch Profit erzielen.

Ein Deal dieses Umfangs käme dem Facebook-Einkauf von Instagram zu 1 Milliarde Dollar gleich, der 2012 über die Bühne ging. Damals zug der etablierte Branchen-Riese ebenfalls ein vielversprechendes Startup an Bord, nicht zuletzt um Konkurrenz zu verhindern.

(Dorothee Monreal)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang