News

Google will AOL-Anteil los werden

Der Internetkonzern drängt den Haupteigner Time Warner zu einer Ausgliederung der kriselnden Online-Tochter. Google hatte vor vier Jahren eine Milliarde Doller für fünf Prozent an AOL bezahlt.

05.02.2009, 19:57 Uhr
Google© Google

Im Jahr 2005 hatte der Internetkonzern Google eine fünfprozentige Beteiligung an der Online-Tochter des Time Warner Konzerns erstanden. Jetzt drängt das Unternehmen den Haupteigner zu einer Ausgliederung von AOL.
Beteiligung zu Geld machen
Google habe den Medienkonzern in der vergangenen Woche gebeten, eine Abspaltung der Online-Sparte zu prüfen, berichtet die Agentur "Reuters". "Wir prüfen dieses Ersuchen und unsere Möglichkeiten", sagte John Martin, der Finanzchef von Time Warner, am Mittwoch. Neben einem Rückkauf der Anteile von Google, sei auch ein Börsengang denkbar.
Eine Milliarde Dollar hatte sich der Suchmaschinenriese die fünf Prozent an AOL vor etwas über drei Jahren kosten lassen, was dem Online-Dienst damals eine Gesamtbewertung von 20 Milliarden Dollar einbrachte. Nachdem Google im Januar den Wert der Beteiligung abgeschrieben hat, ergibt sich aktuell nur noch ein Gesamtwert für AOL von 5,5 Milliarden Dollar. Damit liege der Anteil "offensichtlich deutlich unter dem Wert der damaligen Investition", räumte Martin ein.
AOL ist aufgrund des stark rückläufigen Geschäfts mit Internet-Werbung seit längerem eine Belastung für Time Warner. Der Medienkonzern sucht bislang vergeblich nach einer neuen Strategie oder einem Partner für sein schwächelndes Tochterunternehmen.

(Michael Posdziech)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang