News

Google Tablet-PC: Konkurrenz für Apples iPad?

Eigene Tablet-PCs von Google könnten schon bald Realität werden. Der Internetkonzern entwickelt laut "Wall Street Journal" zusammen mit dem US-Netzbetreiber Verizon eine iPad-Alternative.

Apple© Apple

Bislang gab es vor allem Spekulationen um einen eigenen Tablet-PC des US-Internetriesen Google. Im April hatte sich Google-Chef Eric E. Schmidt laut "New York Times" auf einer Party nur knapp über neue Hardware mit dem eigenen Android-Betriebssystem geäußert. Für mehr Klarheit sorgte nun Lowell McAdam, Chef des US-Netzbetreibers Verizon Wireless. Gegenüber dem "Wall Street Journal" (WSJ) erklärte McAdam, dass sein Unternehmen zusammen mit Google an der Entwicklung eines Tablet-PCs arbeite.

Zusammenarbeit von Google und Verizon

Der Tablet-PC sei Teil einer vertieften Partnerschaft zwischen dem größten US-Mobilfunknetzbetreiber und dem Internetkonzern Google. Bereits im vergangenen Jahr hatte Verizon das Smartphone Motorola Droid erfolgreich vermarktet. Dieses ist in Europa als Motorola Milestone bekannt und nutzte als erstes Smartphone Android 2.0. "Was denken wir, ist die nächste große Welle an Gelegenheiten?" so McAdam in einem "WSJ"-Interview. "Wir arbeiten zum Beispiel zusammen an Tablet-PCs. Wir schauen uns all die Dinge an, die Google in den Archiven hat und die wir auf ein Tablet bringen könnten, um daraus ein großes Erlebnis zu machen." Verizon verweigerte aber Informationen zu einem detaillierten Zeitplan einer Veröffentlichung. Unklar bleibt damit auch, wer der Hersteller eines solchen Tablet-PCs sein wird und wie groß der Anteil von Google bei der Entwicklung des mobilen Gerätes ist. Ein Google-Sprecher wollte sich gegenüber der US-Zeitung nicht zu der Aussage von Verizon äußern. Jeder könne die Android-Software von Google nutzen, um damit Handys oder andere Geräte zu betreiben.

Google Tablet-PC erst ab 2011 erhältlich?

Verizon steht in Zugzwang, denn Konkurrent AT&T ist sowohl exklusiver Partner für das iPad von Apple als auch des populären Kindle E-Book Readers von Amazon. "Die sind schneller aus den Startlöchern gekommen", so McAdam. Verizon Wireless arbeitet derzeit an der Modernisierung des eigenen CDMA-Netzes und an einer Umstellung auf die LTE-Technologie, die erheblich höhere Bandbreiten für die Nutzung des mobilen Internets liefern soll. Bis zum Jahresende soll dafür zunächst das Netzwerk in 25 bis 30 US-Städten ausgebaut werden. Am Anfang des nächsten Jahres könnten die Tablet-PCs dann fertig sein.

Bis dahin ist hierzulande schon längst eine andere iPad-Alternative auf dem Markt. Der in der vergangenen Woche von WePad in WeTab umbenannte Berliner Tablet-PC soll im August auf den Markt kommen. Bei Amazon ist das WeTab mit WLAN bereits vorbestellbar und für 449 Euro erhältlich. Das besser ausgestattete WeTab 3G verfügt zum Preis von 569 Euro über UMTS, GPS und 32 GB Speicherkapazität.

(Jörg Schamberg)

Lesen Sie alles Wichtige von onlinekosten.de - auf Wunsch per Notify direkt auf dem Handy. Newsletter per Notify Newsletter per Mail
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang
NewsletterPopup