News

Google stellt Desktopsuche auf Deutsch vor

Such-Applikation durchforstet eine komplette Festplatte auf Basis der Technologie der Online-Suchmaschine.

30.03.2005, 15:09 Uhr
Google© Google

Der Kampf unter den Suchmaschinen um höhere Kundenzahlen geht in eine neue Runde. Marktführer Google hat heute die deutsche Beta-Version seiner Desktopsuche vorgestellt. Mit der neuen Software soll es Windows-Nutzern möglich werden, auf den eigenen Computern möglichst schnell gewünschte Dokumente zu finden.
Wer mit der Suchfunktion von Windows nicht zufrieden ist, kann die Festplatte nun auch mit "Google Desktop Search" scannen. Die Applikation arbeitet lokal auf dem Computer des Benutzers und umfasst ein separats Suchfeld, das Benutzer überall auf dem Desktop platzieren können.
Was kann durchsucht werden?
Benutzer können eine große Auswahl an Dateien und Informationen auf ihrem Computer durchsuchen. Dazu gehören E-Mail in Microsoft Outlook und Outlook Express, Thunderbird und Netscape, Dateien in Microsoft Word, Microsoft Excel, Microsoft PowerPoint, und Textdateien. Auch PDF-, Musik-, Bild- und Videodateien sowie der Web-Verlauf im Internet Explorer, Firefox- und Netscape-Browsern sowie Nachrichten-Chats des AOL Instant Messenger können durchsucht werden.
Als Basis der Desktopsuche dient die Technologie, mit der Google mit seiner Online-Suchmaschine so populär wurde. Eine ganze Festplatte soll binnen kürzester Zeit durchsucht werden können. Google Desktop Search steht unter der Adresse http://desktop.google.de zum Download bereit und benötigt 500 Megabyte freien Festplattenspeicher.

(Hayo Lücke)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang