Smartphone-Flaggschiff

Google Pixel 2 XL: Display brennt ein - Google will Berichte prüfen

Hat das neue Google Pixel 2 XL ein ernsthaftes Display-Problem? Auf dem OLED-Bildschirm des Smartphones haben erste Nutzer bereits nach wenigen Wochen angeblich Einbrennungen ins Display festgestellt. Google hat bereits Stellung bezogen.

Google Pixel 2 XL© Google Inc.

New York – Erst Anfang Oktober hatte Google seine beiden neuen Smartphones Google Pixel 2 und das größere Pixel 2 XL vorgestellt. Nach Kritik an der Qualität des verwendeten OLED-Displays gibt es nun offenbar ein weiteres Problem beim Pixel 2 XL. So berichteten einige Nutzer von Testgeräten laut "The Verge" über eingebrannte Displays. Die Schaltflächen der Navigationsleiste seien beispielsweise schwach auf dem von LG hergestellten 6 Zoll großen Bildschirm zu sehen, selbst wenn diese nicht aktiv genutzt werde. Zuerst hatte Alex Dobie von Android Central am Wochenende auf Twitter die Problematik geschildert.

Google nimmt Stellung zu angeblichen Display-Einbrennungen

Erstaunlich sei, dass dies bereits rund zweieinhalb Wochen nach der Vorstellung des Smartphones geschehe. Unklar sei aber noch, ob es sich wirklich um dauerhafte Einbrennungen ins Display handele oder quasi um einen "Ghost"-Effekt, der nach einiger Zeit wieder verschwinde. Google hat gegenüber "The Verge" bereits Stellung bezogen. Alle Google-Produkte würden vor dem Marktstart sowie während der Produktion umfangreiche Qualitäts-Tests durchlaufen. Dennoch werde Google den Bericht aktiv prüfen.

Besonders OLED-Displays neigen laut "The Verge" zu Einbrennungen im Display. Normalerweise kommt es dazu meist erst nach vielen Monaten oder Jahren der Nutzung des Smartphones. Es sei ungewöhnlich, dass dies bereits innerhalb weniger Wochen passiert sein soll.

Google Pixel 2 XL

Google Pixel 2 XL

  • Betriebssystem Android 8.0 Oreo
  • 12,3 Megapixel-Kamera mit Autofokus und Fotolicht
  • 6 Zoll Touchscreen, 1440 x 2880 Pixel
  • bis zu 64 GB Speicher
Google Pixel 2 XLGoogle Pixel 2 XLGoogle Pixel 2 XL

Jörg Schamberg

Weiterführende Links
Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang