News

Google: Online-Festplatte für private Daten

Google plant laut einem Bericht des "Wall Street Journal" einen neuen Online-Speicherservice für private Daten. Die Basisversion soll kostenlos angeboten werden.

27.11.2007, 14:48 Uhr
Google© Google

Der amerikanische Suchmaschinenbetreiber Google plant schon wieder einen neuen Service. Laut Informationen des "Wall Street Journal" kann schon in einigen Monaten ein neuer Online-Festplattenservice an den Start gehen. Unter dem Arbeitstitel "My Stuff" soll Google eine einheitliche Speicherplatz-Plattform entwickeln. Bereits bestehende, ähnliche Angebote von Goggle-Services wie Picasa und GMail könnten so zusammengeführt werden.
Basisversion kostenlos
Alle möglichen persönlichen Anwenderdaten wie Textdokumente, digitale Musik, Videos und Bilder sollen Platz auf dem passwortgeschützten "My Stuff"-Bereich finden. Eine Basisversion soll Goggle den Nutzern kostenlos anbieten, bei größerem Speicherbedarf wird eine Gebühr fällig. Preisangaben dazu sind jedoch noch nicht bekannt. Die Daten sollen sowohl vom PC als auch vom Handy aus zugänglich sein.
Online-Speicher wichtig für Google-Strategie
Google selber dementiert die Pläne derzeit zwar noch, doch eine Firmensprecherin erklärte, dass Online-Speicherung eine wichtige Komponente sei für die Integration von Webanwendungen in die alltägliche Nutzung von Firmen und Privatanwendern. Gerade bei den Online-Anwendungen tritt Google in direkte Konkurrenz zu Platzhirsch Microsoft. Eine einfache Online-Speicherung von mit Google-Anwendungen erstellten Daten, auf die User dann weltweit Zugriff haben, vergrößert den Nutzen für die Anwender. Noch ist nicht bekannt, ob Google die Inhalte ähnlich wie bei seinem Mailservice GMail auch für Werbezwecke analysieren wird. Ein solches Szenario erregt bei Datenschützern Misstrauen. Google versichert dagegen immer wieder, dass mit Nutzerdaten sehr verantwortungsvoll umgegangen wird.
Online-Festplatten auch bei der Konkurrenz
Der neue Google-Service ist für andere Anbieter bereits ein alter Hut. Die Bereitstellung von Online-Festplatten, die wie ein Netzwerklaufwerk genutzt werden können, bieten etwa auch die zu United Internet gehörenden Mailprovider Web.de und GMX an. GMX hatte etwa schon 2003 Speicherplatz für Multimediadateien eingeführt. Aber etwa auch Yahoo sowie zahlreiche kleine Anbieter haben schon Online-Speicherplatz für ihre Kunden im Angebot.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang