News

Google: Neue Tools für Twitter und Suche

Der Google Follow Finder schlägt interessante Twitterer vor, etwa mit gleichen Interessen oder Freunden. Eher ein Fun-Produkt: Google Search Story - einfach und schnell ein Video aus der eigenen Google-Suche erstellen.

15.04.2010, 18:31 Uhr
Google© Google

Die Google-Entwickler verblüffen immer wieder mit interessanten, praktischen oder auch einfach nur witzigen Tools, die sie dann zum Testen auf Google Labs platzieren. Auf dieser Online-Plattform des US-Internetkonzerns können Internetnutzer jeweils die neuesten Google-Anwendungen ausprobieren. Dort findet sich nun auch der Google Follow Finder, ein kleiner Helfer, um das eigene Twitter-Netzwerk zu erweitern.

Freunde auf Twitter finden

Der Freitag heißt beim Internetdienst Twitter Follow Friday. Denn jeden Freitag können Twitterer interessante andere Twitterer vorschlagen, bei denen sich das Eintragen als sogenannter Follower ihrer Meinung nach lohnt. Damit "abonniert" ein Twitter-Nutzer quasi den Twitter-Kanal und erhält künftig alle Kurznachrichten dieses Twitterers angezeigt. Doch wie lassen sich solche Tweeps, wie Twitterer auch genannt werden, finden? Im neuen Google Follow Finder muss dazu lediglich ein Twitter-Nutzername oder ein beliebiger Begriff eingegeben werden. Derzeit ist die Anwendung nur in englischer Sprache verfügbar. Als Ergebnis wird eine Liste mit Twitterern angezeigt, die eventuell von Interesse sein könnten. Der Google Follow Finder analysiert öffentlich verfügbare soziale Informationen wie Follower-Listen und macht anhand dessen entsprechende Vorschläge.

In einem kurzen Test schlug das Google Tool beim Suchbegriff "Fussball" unter anderem als passende Twitter-Kontakte Rainer Calmund (@calmund), das 11freunde Magazin aus Berlin (@11freunde_feed) sowie die Eilnachrichten von Spiegel Online (@spiegel_eil) und das Fußballmagazin kicker (@kickeronline) vor. Daneben werden zusätzlich solche Twitterer aufgelistet, die über ähnliche Follower-Listen verfügen. An oberster Stelle findet sich dann etwa @fussball_news. Ist der Nutzer bereits in Twitter eingeloggt, so kann einem Twitterer auch direkt über den Google Follow Finder gefolgt werden. Die Integration von Twitter in das Google-Tool beruht auf der neuen @anywhere-Technologie von Twitter: auch auf anderen Internetseiten lässt sich darüber auf den Kurznachrichtendienst zugreifen.

Weiter auf Seite 2: Google Search Stories - Google Suche als Video

Weniger praktisch, sondern eher spaßig ist dagegen eine weitere neue Google-Anwendung. Während des amerikanischen Superbowl-Finales hatte Google einen kurzen Werbespot über seine Suchmaschine gezeigt. Aufgrund der großen Resonanz habe das US-Unternehmen nun eine Anwendung erstellt, mit der jeder Internetnutzer aus einer simplen Google Suche mit dem Search Stories Video Creator in wenigen Minuten ein kleines Video zaubern kann. Dieses lässt sich zusätzlich mit Musik unterlegen und auf YouTube hochladen.

Video in wenigen Schritten erstellen

Das Erstellen des Videos ist schnell und einfach erledigt. Der Anwender muss nur wenige Einstellungen vornehmen, den Rest erledigt Google. Zunächst müssen bis zu sieben Suchbegriffe angegeben werden. Dabei lässt sich gleichzeitig auswählen, in welchem Google-Bereich gesucht werden soll: Web, Bilder, News, Google Maps, Blogs, Produkte oder Bücher. In einem zweiten Schritt wählt der Nutzer aus verschiedenen Musikstilen wie Action, Drama, Comedy oder Romance einen Musiktitel zur Untermalung des Videos aus. Im letzten Schritt erstellt der Video Creator dann das Filmchen.

Onlinekosten.de hat das Tool getestet, das Ergebnis findet sich unten. Die Länge des erstellten Videos beträgt 35 Sekunden. Andere Google Search Stories Videos sind im entsprechenden YouTube-Kanal eingestellt.
Google Search Stories: Eigenes Video der Google Suche erstellen. Video: onlinekosten.de/YouTube

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang