News

Google Maps: Ohne GPS mobil den Standort finden

Google hat eine neue Version seiner Google Maps-Software für Handys zum Download freigegeben. Der Clou: Bis auf 1000 Meter genau kann jetzt auch ohne GPS der eigene Standort bestimmt werden.

30.11.2007, 16:26 Uhr
Google© Google

Google hat ein neues Feature in seinen Routenplaner Google Maps integriert. In der neuesten Version 2.0 der Software für Mobiltelefone kann mit der Funktion "Mein Standort" die eigene aktuelle Position auch dann bestimmt werden, wenn kein GPS zur Verfügung steht. Auch ältere Handymodelle ohne GPS können so in eine Art Basis-Navigator umfunktioniert werden. Zunächst liegt die Software nur als Betaversion vor.
Angabe bis auf 1000 Meter genau
Nach Download und Installation der Google Maps Software auf das Handy, kann durch Eingabe einer Null bei der Suche die Standortbestimmung starten. Verfügt das Handy über einen eingebauten GPS-Empfänger, so wird die eigene Position als blauer Punkt dargestellt. Ohne GPS wird lediglich ein Radius mit einem breiten, transparenten Kreis für den aktuellen Standort angegeben. Im Gegensatz zu dem satellitengestützten GPS-Ortungssystem, das den Standort bis auf wenige Meter genau bestimmen kann, zeigt die Ortung von Google Maps Schwächen. Denn je nach Position kann die Angabe des Standorts auch mal nur auf rund 1000 Meter eingegrenzt werden.
Signale der Mobilfunkmasten werden genutzt
Die Technik, die für die Standortbestimmung genutzt wird, setzt auf die Positionssignale der Mobilfunkmasten. Da ein Handy meistens mit mehreren Funkmasten in Verbindung steht, kann die eigene Position zumindest annähernd bestimmt werden.
Google Maps kann mit den meisten Java-fähigen Handys sowie mit allen Farb-BlackBerrys genutzt werden. Außerdem läuft die Software auf Windows Mobile-basierten Geräten mit Windows Mobile 2003 Second Edition 5.0 und höher.

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert. Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Zum Seitenanfang